Gute Geschäfte - Yahoo, IBM, Intel und Seagate

Den aktuellen Quartalszahlen zufolge laufen die Geschäfte in der ITK-Branche gut. Das Unternehmen Yahoo konnte im ersten Quartal des Jahres 2012 leichten Aufwind spüren: Der Konzern verbuchte einen Umsatz von 1,2 Milliarden Dollar (ungefähr 900 Mio. Euro). Im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres ist das ein Plus von etwa einem Prozent.Yahoo steigerte seinen Gewinn um 28 Prozent auf 286 Millionen Dollar.

Der Gewinn sei der Beteiligung an der chinesischen Alibaba sowie des japanischen Tochterkonzerns zuzuschreiben, berichtet der ORF unter Berufung auf Yahoo. Ohne diese Beteiligung hätte der Technikkonzern wahrscheinlich Verluste einfahren müssen.

IBM durfte im ersten Quartal ein deutliches Gewinnplus in Höhe von 3,07 Mrd. Dollar hinnehmen. Das Hauptgeschäft soll nach Angaben des Fernsehsenders ORF mit Software und Dienstleistungen erfolgt sein. Der Umsatz des Konzerns stieg um 0,3 Prozent auf 24,67 Milliarden Dollar. Lediglich im Bereich der Hardware musste IBM eine Schlappe einstecken.

Der Chipproduzent Intel musste einen Rückgang beim Nettogewinn feststellen. Vor einem Jahr lag dieser noch bei 3,16 Milliarden Dollar - nun ist er auf 2,74 Milliarden Dollar gesunken. Allerdings gibt es auch erfreuliche Nachrichten: Die Nachfrage nach PCs sei, trotz des Tablet- und Smartphone-Booms, stabil. Der Umsatz legte leicht auf 12,9 Milliarden Dollar zu.

Seagate konnte bei den Einnahmen ein Plus von 65 Prozent auf 4,45 Milliarden Dollar vorlegen. Der Nettogewinn erlebte ebenfalls eine Steigerung:  von 0,093 auf 1,146 Milliarden Dollar.