Skin-On: Diese Handyhülle lässt euch aus der Haut fahren

Weg damit !9
Diese Handyhülle spürt eure Berührungen
Diese Handyhülle spürt eure Berührungen(© 2019 PR Marc Teyssier)

Faszinierend und überraschend eklig: Französische Wissenschaftler haben erstmals eine Handyhülle entwickelt – aus künstlicher Menschenhaut. Was den Schockeffekt bestärkt: Sie fühlt es, wenn ihr sie berührt.

Hannibal Lecter gefällt das: Der Franzose Marc Teyssier hat mit seinem Team aus Wissenschaftlern und Designern eine Handyhülle entwickelt, die der menschlichen Haut täuschend ähnelt und sich sogar so anfühlt. "Skin-On" heißt sie und hat in der CURVED-Redaktion für einen allgemeinen Würgereiz gesorgt.

"Menschliche Haut ist die beste Schnittstelle für Interaktionen", schreibt Teyssier auf seiner Homepage. "Ich schlage ein neues Paradigma vor, dass interaktive Geräte ihre eigene künstliche Haut haben und somit neue Formen von Eingabegesten für Endbenutzer ermöglicht werden."

Damit stellt Skin-On eine Alternative zu den Handyhüllen aus Plastik, Holz, Aluminium oder Leder dar, einen echten Blickfang noch dazu. Die Haut-Hülle selbst ist aus Silikon gefertigt. Die Forscher wollten eine perfekte menschliche Haut erschaffen, die neben ihren optischen auch ihre taktilen und kinästhetischen Eigenschaften unserer Haut entspricht. Daher haben die Forscher mehr entwickelt als nur ein Stück Silikon: Sie ist sogar richtig smart.

Skin-On: sensible Handyhülle mit Gefühlen

Dank eingebauter Sensoren spürt die künstliche Haut, ob und wo ihr sie berührt, streichelt oder zwickt. Eine eigens entwickelte Software sorgt dann dafür, dass die erhobenen Daten ausgespielt und somit entsprechende Reaktionen hervorgerufen werden. In diesem Video könnt ihr sehen, wie das dann aussieht.

Erhältlich ist die Skin-On-Hülle für Smartphones allerdings noch nicht, da es sich bei ihr lediglich um eine Studie handelt. Wann und ob die Haut für Unerschrockene erhältlich sein wird, bleibt bisher fraglich. Wenn es aber soweit sein sollte, könnt ihr nicht nur euer Smartphone damit ausstatten: Laptops und Smartwatches sollen auch mit der künstlichen Haut bestückt werden können.

Für alle, die der Anblick des Imitats zu sehr abschreckt, gibt es auch eine weniger realistische Variante, die ohne die spezielle Texturierung auskommt. Für alle Bastler unter euch: Auf Teyssiers Website ist außerdem nachzulesen, wie Skin-on hergestellt wurde. Und wie findet ihr das: Würdet ihr euch so eine Handyhülle zulegen?


Weitere Artikel zum Thema
Xperia 0: Plant Sony 2020 die totale Flagg­schiff-Verwir­rung?
Christoph Lübben
Das Xperia 5 (Bild) ist die kompakte Version des Xperia 1 – und das Xperia 3 ist angeblich nochmals kleiner. Alles klar?
Sony soll das Xperia 0 und weitere Smartphones für 2020 planen. Zwar klingt zumindest das Null-Modell spannend. Doch was soll das mit den Namen?
iPhone 11 vs. iPhone 11 Pro: Was macht den Unter­schied aus?
Tobias Birzer
Das iPhone 11 und iPhone 11 Pro sind sich ziemlich ähnlich.
Das iPhone 11 ist ja schon nicht schlecht – doch was bekommt ihr, wenn ihr noch ein bisschen drauflegt? Das iPhone 11 vs. iPhone 11 Pro.
Android 10: Beta für Galaxy Note 9 und Galaxy S9 rollt bald los
Lars Wertgen
Derzeit läuft auf dem Galaxy Note 9 noch Android Pie
Samsung startet bald das nächstes Beta-Programm zu Android 10. Dieses Mal sind Nutzer eines Galaxy S9 und Note 9 die Versuchskaninchen.