Haribo kündigt auf Facebook blaue Goldbären an

Her damit !10
Mit diesem Foto warb Haribo auf seiner Facebook-Seite um Stimmen für die blauen Bärchen
Mit diesem Foto warb Haribo auf seiner Facebook-Seite um Stimmen für die blauen Bärchen(© 2014 Facebook/Haribo)

Blau wie das Logo von Facebook – so sehen die Goldbären aus, die Haribo auf seiner Unternehmensseite in dem sozialen Netzwerk angekündigt hat. Nach einer Kampfabstimmung zwischen Heidelbeere und Granatapfel am Samstag haben die User sich für die ungewöhnlich gefärbten Fruchtgummis entschieden – die ersten ihrer Farbe seit der Erfindung 1922. Die virale Aktion des Süßigkeitenhersteller war somit ein voller Erfolg.

In einer Serie von Duellen konnten Nutzer auf der Haribo-Facebook-Seite seit Anfang März die speziellen Goldbären der Fan-Edition wählen. Fans mussten sich über die Website der Aktion registrieren, um teilnehmen zu können – denn hieran war ein Gewinnspiel gekoppelt, was auf der Facebook-Seite selbst gegen die Nutzungsbedingungen verstoßen hätte.

Starke Resonanz der Fans

Das Interesse der Facebook-Community war groß: Tausende Likes und Hunderte Kommentare zählten die Kampfabstimmungen jeweils. Von zwölf ungewöhnlichen Geschmacksrichtungen blieben so am Ende sechs übrig, die in der zeitlich begrenzt erscheinenden Sondercharge im Juli für kurze Zeit zu kaufen sein werden.

Bereits zur Fußball-Europameisterschaft 2008 produzierte Haribo eine Sonderedition seiner Flaggschiff-Süßigkeit: Die Schwarz-Rot-Goldbären waren der deutschen Nationalflagge farblich nachempfunden und beinhalteten erstmals schwarze Bären. Die aktuelle Aktion ist die erste Internet-Abstimmung zu Geschmacksrichtungen der Fruchtgummis. Puristen dürfen allerdings aufatmen: Die blauen Goldbären der Fan-Edition sind in der Firmengeschichte ein Novum, das nach dem Ende der Aktion vermutlich wieder verschwinden wird.


Weitere Artikel zum Thema
Alpha One: Das Lamborg­hini-Smart­phone zum Auto-Preis
Weg damit !13Das Alpha One ist ein Luxus-Smartphone
Das Alpha One von Lamborghini setzt sich aus edelsten Elementen zusammen. Der Luxus hat allerdings seinen Preis.
Face­book muss für Lüge bei WhatsApp-Über­nahme Millio­nen­strafe zahlen
3
Die hohe Geldstrafe hat Facebook-Chef Mark Zuckerberg womöglich überrascht
Facebook muss zahlen: Die im Jahr 2016 geänderten Nutzungsbedingungen von WhatsApp sind nun Auslöser für eine hohe Geldstrafe.
Kein Scherz: Apple hat einen Pizza­kar­ton entwi­ckelt
2
Supergeil !8Apple legt großen Wert auf krosse Pizzen
Apple ist für seine Tech-Produkte wie das iPhone bekannt. Die Kalifornier können auch anders: Sie haben eine eigene Pizzabox patentieren lassen.