HealthKit-Integration: Nike macht das Fuelband obsolet

Das iPhone löst das Nike Fuelband als Schrittzähler ab.
Das iPhone löst das Nike Fuelband als Schrittzähler ab.(© 2014 CURVED)

Die Fuelband-App beliefert nach einem Update jetzt die Health-App von Apple und nimmt die Bewegungsdaten des iPhones auf. Damit können sich Nutzer das Tragen des Armbands ersparen. 

iPhone als Schrittzähler

Nike dreht sich mit einem Update seiner Fuelband-App das eigene Geschäft ab - wohl als bewussten Schritt. Die App der Sportmarke verfügt jetzt über eine HealthKit-Integration. Die gesammelten Daten können in die Health-Plattform von iOS übertragen werden. Durch das Update übernimmt die App außerdem die Bewegungsaufzeichnung des iPhones. Somit ersparen sich Nutzer das Tragen des Fuelbands selbst.

Die von dem Sportartikelhersteller entwickelte Messeinheit NikeFuel ist jetzt auch in Apple Health eine unterstützte Einheit. Durch die Integration kann die Fuelband-Anwendung auch mit anderen HealthKit-unterstützten Apps verbunden werden. Mit dem Update hat Nike außerdem die Social Media-Funktionen optimiert.

Nike verliert Interesse an Hardware

Das Wearable Fuelband dient in erster Linie zur Schrittzählung und war eines der ersten Fitness-Gadgets von großen Brands auf dem Markt. Mit den neuen Health-Funktionen des iPhones wird die Hardware jedoch obsolet. Schon im vergangenen Jahr tauchten Gerüchte auf, dass Nike die Entwicklung des Armbands einstellt. Während das offizielle Ende dementiert wurde, gestand der Konzern ein, sich auf die Software-Entwicklung zu konzentrieren. Mit Apple hat der Sportriese seit langem eine Partnerschaft, die im vergangenen Jahr intensiviert wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Shure SE846 im Test: Was taugen In-Ear-Kopf­hö­rer für 1000 Euro?
Stefanie Enge3
Die Shure SE846 kosten etwa 1000 Euro
Für 1000 Euro verspricht der Klangspezialist Shure die weltbesten In-Ears. Hört man den Unterschied? Wir haben die Shure SE846 getestet.
Android Wear 2.0 auf dem iPhone: Endlich eine Alter­na­tive zur Apple Watch?
Marco Engelien
Über die "Android Wear"-App auf dem iPhone verwaltet Ihr die Smwartwatch.
Android-Wear-Uhren funktionierten mit dem iPhone nur eingeschränkt. Ändert sich das mit Android Wear 2.0? Das haben wir ausprobiert.
Yi Halo: Diese Google-Kamera kostet 17.000 Dollar
Michael Keller
Yi Halo wiegt gerade einmal 3,5 Kilogramm
Google hat eine Kamera für Profi-Filmemacher vorgestellt: Die neue Yi Halo beherrscht 3D-360-Grad-Videos und soll Virtual-Reality-Filme drehen.