Hier könnt Ihr den Google-Löschantrag stellen

EU-Bürger können nun von Suchmaschinenbetreibern verlangen, dass diese Links nicht mehr anzeigen, wenn diese ihre Persönlichkeitsrechte verletzen.
EU-Bürger können nun von Suchmaschinenbetreibern verlangen, dass diese Links nicht mehr anzeigen, wenn diese ihre Persönlichkeitsrechte verletzen. (© 2014 CC: Flickr/michmutters)

Vor zwei Wochen hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass die EU-Bürger ein "Recht auf Vergessenwerden" haben. Heißt: Suchmaschinenbetreiber müssen eine Löschung von Inhalten aus den Ergebnislisten möglich machen. Google hat schnell reagiert - ein entsprechendes Formular ist online.  

Der Suchmaschinen-Gigant beugt sich dem EU-Urteil von Mitte Mai und stellte nun ein Formular ins Internet, mit dem Ihr die Löschung von unliebsamen Links beantragen könnt. Google wird jeden Antrag individuell prüfen und zwischen den Datenschutzrechten des Einzelnen und dem Recht der Öffentlichkeit auf Auskunft und Informationsweitergabe abwägen.

Beim Ausfüllen des Antrags ist außerdem noch ein Identifikationsnachweis in Form eines gültigen Führerscheins, Personalausweises oder eines anderen gültigen Lichtbildausweises notwendig. Diese könnt Ihr per Datei-Upload an den Antrag anhängen.

Laut mehreren Medien sollen ein Beraterausschuss Google künftig helfen, zu einer entsprechenden Entscheidung zu kommen. Dem Ausschuss sollen unter anderem Ex-Konzernchef Eric Schmidt, Wikipedia-Gründer Jimmy Wales, Experten der Universitäten von Oxford und Leuven (Belgien), Spaniens ehemaliger oberster Datenschützer José Luis Pinar sowie der UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung, Frank La Rue, angehören.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 9: Update auf Android Oreo naht
Guido Karsten
Das Huawei Mate 9 könnte eines der ersten High-End-Smartphones mit Android 8.0 Oreo werden
Huawei soll bereits seit geraumer Zeit am Update mit Android Oreo für das Huawei Mate 9 arbeiten. Nun wird die Software offenbar schon getestet.
iOS 11: Verbrei­tung bereits fast so hoch wie bei Android Nougat
Christoph Lübben
Laut Statistik ist iOS 11 schon auf beinahe 15 Prozent der aktiven Geräte installiert
Android Nougat ist bald eingeholt: Einer Statistik zufolge hat iOS 11 wenige Tage nach Release die nahezu gleiche Verbreitung erreicht.
Google über­nimmt Pixel-Team und Lizen­zen: HTC baut weiter Smart­pho­nes
Guido Karsten
Viele der neuen Google-Mitarbeiter sollen schon am Google Pixel mitgearbeitet haben
HTC und Google sind sich einig: Für 1,1 Milliarden Dollar wechseln etwa 100 Smartphone-Spezialisten und Lizenzen zum US-Unternehmen.