Hochprozentig: Cocktail-Spender mit App-Support

Spirituosen-Spender mit Smartphone-Support. Na dann Prost!
Spirituosen-Spender mit Smartphone-Support. Na dann Prost!(© 2014 Vimeo/Pernod Ricard)

Mit dem „Gutenberg Projekt“ hat das Spirituosen-Unternehmen von Pernod Ricard einen Cocktail-Spender entwickelt, der vom Smartphone oder Tablet gesteuert wird. Der Name wurde nicht zufällig gewählt: Die Optik des Geräts orientiert sich an einem Bücherregal. Am Smartphone oder Tablet wird aus der Datenbank des Cocktail-Spenders ein Mixgetränk gewählt, woraufhin das Gerät aus seinen bis zu sechs Behältern die jeweils zum Rezept passende Menge an Hochprozentigem abgibt.

Innovation der Spirituosen-Branche

Smartphone und Tablet dienen dabei als Schnittstelle mit den Spirituosen-Behältern im Bücher-Look, denn die mobilen Geräte behalten auch deren Füllstand im Blick. Sobald die Spender leer sind, kann via Smartphone oder Tablet online Ersatz bestellt werden. In einem Video zu dem Projekt ist zu sehen, wie der Cocktail-Spender entwickelt wurde und wie er in geselliger Runde eingesetzt werden soll.

Das Gutenberg Projekt wurde von der Breakthrough Innovation Group (BIG) entwickelt, einem firmeneigenen Start-up-Unternehmen. Damit will Ricard für Innovationen in der Spirituosen-Branche sorgen. Bisher gibt es nur einen Prototypen des Cocktail-Spenders; ob und wann das Gerät in Serienproduktion geht, steht noch nicht fest.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Echo Show: Alexa unter­stützt bald Sicher­heits­ka­me­ras
Amazon Echo Show funktioniert auch als smarter Türspion
Amazons Echo Show kann Kameras mit Alexa ansteuern. Das funktioniert beispielsweise über die smarte Türklingel "Ring".
Hefti­ger Shits­torm gegen "Grand Theft Auto V" nach Modding-Verbot
Stefanie Enge
"Grand Theft Auto V" ist eins der erfolgreichsten Spiele der letzten Jahre
Weil man der Community um "Grand Theft Auto V" das Modden verboten hat, ist Rockstar Games derzeit heftiger Kritik ausgesetzt.
YouTube will mit VR180 Virtual Reality alltäg­li­cher machen
YouTubes neues VR180-Format ist auch mit Googles Daydream View nutzbar
YouTube präsentiert seinen VR-Video-Standard VR180. Damit sollen Virtual-Reality-Videos auf der Streaming-Plattform alltäglich werden.