Hochprozentig: Cocktail-Spender mit App-Support

Spirituosen-Spender mit Smartphone-Support. Na dann Prost!
Spirituosen-Spender mit Smartphone-Support. Na dann Prost!(© 2014 Vimeo/Pernod Ricard)

Mit dem „Gutenberg Projekt“ hat das Spirituosen-Unternehmen von Pernod Ricard einen Cocktail-Spender entwickelt, der vom Smartphone oder Tablet gesteuert wird. Der Name wurde nicht zufällig gewählt: Die Optik des Geräts orientiert sich an einem Bücherregal. Am Smartphone oder Tablet wird aus der Datenbank des Cocktail-Spenders ein Mixgetränk gewählt, woraufhin das Gerät aus seinen bis zu sechs Behältern die jeweils zum Rezept passende Menge an Hochprozentigem abgibt.

Innovation der Spirituosen-Branche

Smartphone und Tablet dienen dabei als Schnittstelle mit den Spirituosen-Behältern im Bücher-Look, denn die mobilen Geräte behalten auch deren Füllstand im Blick. Sobald die Spender leer sind, kann via Smartphone oder Tablet online Ersatz bestellt werden. In einem Video zu dem Projekt ist zu sehen, wie der Cocktail-Spender entwickelt wurde und wie er in geselliger Runde eingesetzt werden soll.

Das Gutenberg Projekt wurde von der Breakthrough Innovation Group (BIG) entwickelt, einem firmeneigenen Start-up-Unternehmen. Damit will Ricard für Innovationen in der Spirituosen-Branche sorgen. Bisher gibt es nur einen Prototypen des Cocktail-Spenders; ob und wann das Gerät in Serienproduktion geht, steht noch nicht fest.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods: Neue Gene­ra­tion noch 2019 – mit Noise Cancel­ling?
Francis Lido
Bislang bietet noch keine Version der AirPods Noise Cancelling
Die nächsten AirPods erscheinen offenbar noch 2019. Sie sollen sich durch Noice Cancelling von der Konkurrenz abheben.
Samsung Galaxy Fold: Deshalb ist das Falt-Smart­phone so sensi­bel
Francis Lido
Das Samsung Galaxy Fold ist noch nicht reif für den Marktstart
Ein überempfindliches Display verzögert den Launch des Samsung Galaxy Fold. Was macht das faltbare Smartphone so anfällig?
Power­beats Pro sind zum Start nur in Schwarz erhält­lich
Michael Keller
Beats veröffentlicht seine Kopfhörer Powerbeats Pro im Frühjahr 2019 – zunächst in Schwarz
Die Powerbeats Pro erscheinen im Mai 2019. Allerdings werden die Beats-Kopfhörer in den meisten Farben erst im Sommer erhältlich sein.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.