HomePod belastet Gerätelimit von iTunes und Apple Music nicht

Das Gerätelimit von Apple Music gilt für den HomePod anscheinend nicht
Das Gerätelimit von Apple Music gilt für den HomePod anscheinend nicht(© 2018 Apple)

Kurz vor dem HomePod-Release in den USA erreicht uns ein weiteres interessantes Detail zu Apples Smart Speaker. Er soll offenbar keine Auswirkungen auf das Gerätelimit von iTunes und Apple Music haben. Das geht aus einem Tweet von Rene Ritchie hervor, der sich den HomePod für iMore bereits genauer anschauen durfte.

iTunes, Apple Music und auch eure Apple ID lassen sich eigentlich "nur" mit maximal zehn Geräten verknüpfen. Außerdem könnt ihr euch bei Apple Music zwar mit verschiedenen Geräten einloggen, den Dienst aber nicht auf mehreren gleichzeitig nutzen. Der HomePod unterliegt all diesen Beschränkungen offenbar nicht.

Apple Music auf mehreren Geräten gleichzeitig

Die wichtigste Erkenntnis daraus: Mit einem einzigen Apple-Music-Abo könnt ihr Musik auf dem HomePod und einem weiteren Gerät (zum Beispiel iPhone, iPad oder Mac) gleichzeitig hören. Zum Vergleich: Wenn auf eurem iPhone ein Lied über Apple Music läuft und ihr mit dem gleichen Konto dann auf einem iPad einen Song abspielt, endet die Wiedergabe auf dem iPhone – es sei denn, ihr habt ein Familien-Abo von Apple Music.

Das sind zur Abwechslung mal erfreuliche Neuigkeiten, was die Abspielmöglichkeiten des HomePod anbelangt. Die ersten Tests lobten zwar den außergewöhnlich guten Sound des Smart Speakers, kritisierten aber auch, dass der HomePod andere beliebte Streaming-Dienste wie Spotify ab Werk nicht unterstütze. Nutzer sind bei der Auswahl an Audioquellen offenbar beinahe ausschließlich auf Apple-Dienste angewiesen.

Weitere Artikel zum Thema
HomePod soll schon bald keine Spuren auf Holz hinter­las­sen
Christoph Lübben2
Auf einem weißen Holztisch dürften die weißen Ringe des HomePod so oder so nicht sichtbar sein
Der HomePod soll schon bald keine Spuren hinterlassen. Ob das die angeblich schleppenden Verkäufe des Lautsprechers ankurbelt?
CURVED/labs: (Over)EarPods aka der nächste logi­sche Schritt
CURVED labs1
(Over)EarPod neben Apples HomePod
Apples EarPods sind Kult, die AirPods Bestseller, der HomePod von Fans heißersehnt. Aber wie könnten Over-Ear-Kopfhörer von Apple aussehen? Na, so.
Darum haben Alexa und der Google Assi­stant Siri über­holt
Christoph Lübben
Alexa wurde mit dem Amazon Echo vorgestellt – und ist offenbar intelligenter als Siri
Alexa und der Google Assistant liegen derzeit vor Siri. Von Beginn an hat Apple offenbar mehrere Fehler gemacht, die zu diesem Umstand geführt haben.