HomePod: Veröffentlichung steht offenbar kurz bevor

Der HomePod soll bald erscheinen
Der HomePod soll bald erscheinen(© 2017 CURVED)

Den für Dezember 2017 geplanten Verkaufsstart des HomePod musste Apple bekanntlich verschieben. Nun könnte dieser aber unmittelbar bevorstehen. Denn die amerikanische Federal Communications Commission (FCC) hat Apples kommenden Smart Speaker zertifiziert, wie 9to5Mac berichtet.

Die Webseite deutet das als Zeichen dafür, dass Apple den HomePod in den USA "spätestens nächsten Monat" herausbringen wird. Ebenfalls darauf hinweisen soll, dass die Beta von iOS 11.2.5 Lizenzbedingungen für den HomePod enthält. Dazu passen würden außerdem die Berichte darüber, dass Zulieferer Inventec bereits eine Million Exemplare des Smart Speakers an Apple verschickt hat. Anfang Januar prognostizierten Analysten außerdem einen Launch "in vier bis sechs Wochen".

Es wird höchste Zeit

Ein weiteres Detail verrät die Zertifizierung durch die FCC offenbar auch: Viele der nun dazu von der Behörde veröffentlichten Dokumente sind anscheinend noch auf den 27. September 2017 datiert. Das würde bedeuten, dass Apple seitdem kaum Änderungen an der Hardware des HomePod vorgenommen hat. Dabei hatte Marketing-Chef Phil Schiller im Dezember 2017 angedeutet, dass der HomePod zu diesem Zeitpunkt noch nicht den Vorstellungen von Apple entsprochen hat.

Die Verzögerung könnte Apple jedenfalls einige Kunden gekostet haben. Denn die Konkurrenz nutzte die Zeit, um sich weitere Marktanteile zu sichern. Amazon senkte beispielsweise zum Weihnachtsgeschäft den Preis des Echo und anderer Alexa-Lautsprecher. Google stellte auf der CES 2018 gemeinsam mit anderen Unternehmen neue Hardware mit Google-Assistant-Integration vor.

Neue Hinweise auf den HomePod-Veröffentlichungszeitpunkt in Deutschland gibt es übrigens nicht. Ursprünglich kündigte Apple an, dass der Smart Speaker wegen der Siri-Integration zunächst in den USA und einigen anderen englischsprachigen Ländern auf den Markt kommen soll. Bis er hierzulande erscheint, könnt ihr euch in unserem Hands-on anschauen, was euch – hoffentlich bald – erwartet.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a vs. iPhone SE im Vergleich: Ist das Google-Handy ein Voll­tref­fer?
Guido Karsten
Das Google Pixel 4a bietet für 349 Euro offenbar ein gutes Gesamtpaket
Das Pixel 4a bietet offenbar eine gute Kamera und räumt mit einigen Schwächen von Android auf. Wie schlägt es sich im Vergleich mit Apples iPhone SE?
iPhone mit Curved-Display: Über diese Kurven staunt selbst Samsung
Francis Lido
Nicht meins26Bei Samsung biegen sich Displays schon länger um den Gehäuserand – bald auch bei Apple?
Ihr schwört auf iPhones, seid aber neidisch auf Samsungs gebogene Displays? Womöglich sind auch bei Apple bald Kurven angesagt.
iPhone 12 in Luxus: Dieses Modell bringt euren Bank­be­ra­ter zum Weinen
Christoph Lübben
Na ja5Ein Luxus-iPhone-12 mit schicken Ornamenten? Wer sich das schon immer gewünscht hat, ist hier "goldrichtig".
Ihr ertragt diese schrecklich hohe Geldsumme auf eurem Konto nicht mehr? Vielleicht könnte das iPhone 12 Pro Victory Pure Gold etwas daran ändern.