Das soll im Honor 20 stecken: Braucht es da noch ein Pro-Modell?

Gefällt mir6
Das Honor 20 sieht dem Samsung Galaxy S10e (Bild) wohl sehr ähnlich
Das Honor 20 sieht dem Samsung Galaxy S10e (Bild) wohl sehr ähnlich(© 2019 CURVED)

Am 21. Mai 2019 präsentiert die Huawei-Tochter das Honor 20 und das Honor 20 Pro. Noch vor der Präsentation sind viele mutmaßliche Details zu den Top-Modellen ins Netz geraten. Die Basis-Variante muss sich demnach nicht hinter dem Pro-Modell verstecken.

Beide Varianten des Smartphones setzen auf einen Kirin 980, wie PhoneArena berichtet. Es handelt sich um den Chipsatz, der auch im Huawei Mate 20 Pro und Huawei P30 Pro verbaut ist. Demnach dürften euch beide neuen Geräte eine nahezu identische Leistung auf Top-Niveau bieten. Das Honor 20 soll mindestens 6 GB RAM und 128 GB Speicherplatz mitbringen. Falls euch das nicht ausreicht – vermutlich gibt es noch weitere Speicher-Varianten. Auch die Pro-Ausführung soll so viel internen Speicher und RAM mitbringen, zusätzlich gibt es aber wohl noch ein Modell mit 8 GB Arbeitsspeicher und 256 GB ROM.

Fingerabdrucksensor steht euch zur Seite

Zudem sind eine ganze Reihe an neuen Bildern zum Honor 20 aufgetaucht. Ihr könnt euch die Aufnahmen im Tweet am Ende des Artikels ansehen. Demnach verfügt die Kamera wie die des Huawei P30 Pro über vier Kamera-Objektive. Mit an Bord seien ein Ultra-Weitwinkel, ein Weitwinkel, ein Makro-Objektiv (Für Nahaufnahmen) und eine ToF-Linse (Time of Flight). Letztere sorgt offenbar für einen besseren Bokeh-Effekt. Lediglich ein bis zu fünffacher optischer Zoom bleibt demnach dem Pro-Modell vorbehalten.

In Bezug auf das Design der Vorderseite hat sich Honor wohl von Samsung inspirieren lassen. Im Display des Galaxy S10 befindet sich auf der rechten Seite ein Loch. Im Bildschirm des Honor-Smartphones soll es ein solches auf der linken Seite geben. Ein Design, das angeblich ebenso bei der Pro-Variante zum Einsatz kommt.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass Honor 20 und 20 Pro weniger als das Huawei P30 und P30 Pro kosten werden. Einsparungen hat das Unternehmen offenbar beim Fingerabdrucksensor vorgenommen: Dieser sitzt angeblich nicht im Display, sondern befindet sich auf der Seite im Power-Button. Derzeit scheint es, als hätte das Pro-Modell der Basis-Version nur den Kamera-Zoom voraus. Aktuell sind das allerdings nur Gerüchte. Handfeste Informationen zum Honor 20 (Pro) erhalten wir am 21. Mai.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.
Huawei ohne Android 11? So geht's mit EMUI 11 weiter
Michael Keller
Das Huawei P40 könnte von dem Update auf Harmony OS profitieren
Huawei will Features von Android 11 in seine Benutzeroberfläche EMUI 11 integrieren. Und auch das eigene Harmony OS wird weiterentwickelt.