Honor 5X: Einsteiger-Smartphone mit Metallgehäuse erscheint Ende Januar

Her damit !16
Obwohl als Einsteigergerät gedacht, bietet das Huawei Honor 5X eine ordentliche Hardware-Ausstatung
Obwohl als Einsteigergerät gedacht, bietet das Huawei Honor 5X eine ordentliche Hardware-Ausstatung(© 2016 Huawei)

Mit dem Honor 5X stellt Huawei seinem Topmodell Mate 8 ein günstiges Einsteigergerät zu Seite. Für knapp 200 Dollar bietet das Smartphone allerdings eine Menge fürs Geld und fährt Aluminum-Gehäuse und scharfes Full-HD-Display mit 401 ppi auf.

Das Huawei Honor 5X erscheint am 31. Januar erstmals außerhalb Chinas – zunächst allerdings nur in den USA. Im Inneren des 5,5-Zoll-Phablets verrichtet ein Snapdragon 616 mit acht Kernen seine Arbeit. Während es in Huaweis Heimat eine Ausführung mit 3 GB RAM gibt, müssen sich Käufer der internationalen Version mit 2 GB begnügen. Der interne Speicher beläuft sich auf knapp bemessene 16 GB, diese sind per microSD-Karte allerdings um bis zu 128 GB erweiterbar. Eine Variante mit 32 GB ist ebenfalls nur in China erhältlich.

Release in Deutschland geplant

Die Hauptkamera des Honor 5X besitzt einen Sensor mit 13 MP; für Selfies und Video-Chat müssen die 8 MP der Frontkamera ausreichen. Der Akku besitzt eine Kapazität von 3000 mAh – allzu schnell dürfte dem Gerät also nicht die Puste ausgehen. Ein Fingerabdrucksensor ist ebenfalls integriert, mit dem es nach Angaben des Herstellers möglich ist, das Honor 5X in einer halben Sekunde zu entsperren. In Sachen Betriebssystem setzt Huawei auf Android 5.1.1 Lollipop, über das der Hersteller die eigene Benutzeroberfläche EMUI 3.1 gelegt hat.

Das Honor 5X ist überdies Dual-SIM-fähig, unterstützt WLAN nach Standard 802.11 b/g/n und beherrscht Bluetooth 4.1 sowie NFC. In den USA ist es in drei Farben erhältlich: Dark Grey, Daybreak Silver und Sunset Gold. Ein Release für Deutschland wurde bereits angekündigt. Wann und zu welchem Preis lässt Huawei vorerst aber offen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !6Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.