Honor 7s soll die untere Mittelklasse neu definieren

Na ja10
Das Honor 7s nutzt ab Werk die aktuellste Android-Version 8.1
Das Honor 7s nutzt ab Werk die aktuellste Android-Version 8.1(© 2018 Honor)

Eine ordentliche Ausstattung zu einem vergleichsweise kleinen Preis – das zeichnet Honor-Smartphones wie das Honor 7s seit jeher aus. Das Gerät soll vor allem Einsteiger ansprechen und wird mutmaßlich auch in Deutschland erscheinen.

Erst kürzlich hat die Huawei-Tochter das Honor 7c enthüllt. Das Honor 7s weist geleakten Bildern zufolge ein sehr ähnliches Design auf. Auf die Dualkamera und den Fingerabdrucksensor auf der Rückseite müssen Nutzer wohl verzichten, wie der Leak-Experte Roland Quandt auf Winfuture berichtet. Dafür können Nutzer das Gerät via Gesichtserkennung entsperren. Das Display des 7s soll in der Diagonale 5,45 Zoll messen und mit 1440 x 720 Pixeln auflösen (HD Plus).

Android Oreo und microSD

Das Honor 7s wird wohl von einem MediaTek-Chipsatz angetrieben, dessen vier Kerne mit jeweils 1,5 GHz getaktet sind. Zu dieser Basis-Ausstattung passen auch die Speichergrößen: Der Arbeitsspeicher umfasst offenbar 2 GB, der interne Speicherplatz 16 GB. Immerhin könnt ihr den Speicher laut Quelle per microSD-Karte erweitern, um mehr Platz für Fotos und Musik zu erhalten. Als Betriebssystem sei Android 8.0 Oreo vorinstalliert, das durch die hauseigene Huawei-Benutzeroberfläche EMUI in Version 8.0 ergänzt wird.

Die Hauptkamera des Honor 7s ermöglicht anscheinend Fotos mit der Auflösung von 13 MP, die Frontkamera schießt 5-MP-Fotos. Ein Feature: Beide Kameras sollen einen LED-Blitz für ordentliche Aufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen bieten. Das Smartphone wird offenbar schon in den nächsten Wochen erscheinen, mutmaßlich auch in Deutschland. Der Preis liegt vermutlich zwischen 120 und 140 Euro. Zum Vergleich: Das unlängst vorgestellte Honor 7c kostet zum Marktstart etwa 180 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Honor 7s ist offi­zi­ell: Einstei­ger-Smart­phone mit Android 8.1
Christoph Lübben
Das 18:9-Display des Honor 7s löst mit 1440 x 720 Pixeln auf
Das Honor 7s ist offiziell: Das Einsteiger-Smartphone hat ein 18:9-Display und einen Selfie-Blitz. Es kommt offenbar sehr günstig in den Handel.
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.