Honor 9X und 9X Pro: Günstige Smartphones mit Pop-up-Kamera sind offiziell

Her damit8
Das Honor 9X tritt in die Fußstapfen des 8X (Bild)
Das Honor 9X tritt in die Fußstapfen des 8X (Bild)(© 2019 CURVED)

Nach etlichen Gerüchten ist es nun so weit: Honor 9X und 9X Pro sind offiziell. Der Hersteller hat die beiden Smartphones in China vorgestellt. Sie haben vieles gemein und unterscheiden sich in erster Linie durch ihre Hauptkamera.

Sowohl das Honor 9X als auch dessen Pro-Variante besitzen ein nahezu randloses Display ohne Notch. Die Frontkamera ist jeweils im Gehäuse untergebracht und fährt bei Bedarf aus, wie Android Authority berichtet. Das LC-Display im 19,5:9-Format misst bei beiden Smartphones 6,59 Zoll in der Diagonale. Die Auflösung beträgt 2340 x 1080 Pixel (Full HD+). Als Antrieb dient beiden ein Kirin-810-Chipsatz. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des Kirin 710, der etwa im Huawei P30 Lite zum Einsatz kommt.

Honor 9X (Pro): Preis und Konfigurationen

Im Honor 9X Pro ist der Chipsatz allerdings wassergekühlt. Das soll eine Überhitzung bei starker Beanspruchung vermeiden. Für diese ist das Pro-Modell auch durch den größeren Arbeitsspeicher etwas besser geeignet. Es bietet in jeder Konfiguration 8 GB RAM. Beim Honor 9X habt ihr dagegen die Wahl zwischen 4 GB und 6 GB. Auch beim internen Speicher bietet euch der Hersteller zwei Optionen: 64 GB oder 128 GB beim 9X, 128 GB oder 256 GB beim 9X Pro. Der folgende Tweet zeigt das 9X:

Die Basiskonfiguration des Honor 9X kostet in China umgerechnet knapp 182 Euro, die mittlere 208 Euro und das Top-Modell 247 Euro. Der Preis für das Honor 9X Pro mit 128 Speicher beträgt 287 Euro. Für die 256-GB-Variante verlangt der Hersteller rund 313 Euro. Beachtet aber, dass die Preise nicht eins zu eins auf Deutschland übertragbar sind. Hierzulande werdet ihr erfahrungsgemäß etwas mehr ausgeben müssen.

Das Honor 9X Pro hat eine Linse mehr

Beide Smartphones bieten einen recht üppigen Akku mit einer Kapazität von 4000 mAh. Weiter Gemeinsamkeiten sind das vorinstallierte Android 9.0 Pie und eine Pop-up-Kamera, die mit 16 MP auflöst. Der größte Unterschied findet sich auf der Rückseite. Das 9X besitzt eine Dualkamera, bestehend aus einer 48-MP-Hauptlinse und einer 2-MP-Linse für die Tiefenwahrnehmung.

Das Honor 9X Pro bietet dagegen eine Triple-Kamera. Die beiden ersten Objektive sind dabei die gleichen wie beim 9X. Das dritte ist eine 8-MP-Ultra-Weitwinkellinse. Wer noch mehr Objektive benötigt, bedient sich bei Honors Mutterunternehmen: Das Huawei P30 Pro bietet sogar eine Vierfach-Kamera.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P30 im Test: Allround-Talent mit High-End-Anspruch
Lukas Klaas
UPDATESmart19Das Huawei P30 hat ein nahezu randloses Display
8.9
Bei neuen Smartphone-Serien gehen die in der Mitte stehenden Produkte manchmal unter. Das Huawei P30 im Test zeigt: Das haben sie nicht verdient.
Die besten Smart­pho­nes unter 500 Euro: Viel Leis­tung für euer Geld
Guido Karsten
Das Huawei P30 Pro liegt haarscharf an der Grenze zur Riege der Smartphones über 500 Euro
Unter den besten Smartphones für bis zu 500 Euro gibt es Schmuckstücke, die sich mit High-End-Handys messen können. Hier findet ihr unsere Best-Of.
Huawei P40 Pro+: Das sagen die ersten Kamera-Tests
Francis Lido
Her damit8Das Huawei P40 Pro Plus hat offenbar eine noch bessere Kamera als das Standardmodell (Bild)
Die ersten Kamera-Tests zum Huawei P40 Pro+ sind da? Hat es tatsächlich die beste Smartphone-Knipse auf dem Markt?