Honor 9X und 9X Pro: Was zeichnet die kommenden China-Kracher aus?

Anders als der Vorgänger (Bild) soll das Honor 9X keine Notch erhalten
Anders als der Vorgänger (Bild) soll das Honor 9X keine Notch erhalten(© 2019 CURVED)

Die Nachfolger der erfolgreichsten Honor-Smartphone-Reihe überhaupt stehen in den Startlöchern. Huawei wird Honor 9X und 9X Pro am 23. Juli 2019 enthüllen. Schon jetzt gibt es aber zahlreiche Informationen zu den beiden Geräten.

Ein Unterschied zu den Vorgängermodellen ist, dass die besser ausgestattete Variante Honor 9X Pro heißen soll. Deren direkter Vorgänger nennt sich dagegen Honor 8X Max. Ob es tatsächlich so kommen wird, bleibt abzuwarten. Ein vom Hersteller veröffentlichtes Poster bestätigt bisher lediglich, dass die kleinere Ausführung Honor 9X heißt, berichtet Android Authority.

Honor 9X mit Pop-up-Kamera?

Ein Design-Element, das Honor von den aktuellen Smartphones übernehmen soll, sind die Rückseiten mit Farbverlauf. Die Notch wird dagegen vermutlich weichen. Android Authority spekuliert, dass sich die Frontkamera jeweils hinter einem Loch im Display befindet. Der Tweet weiter unten spricht allerdings gegen ein solches Punch-Hole-Display.

Offenbar hat sich der Hersteller stattdessen für eine ausfahrbare (Pop-up-)Kamera entschieden – zumindest beim Honor 9X. Da der Tweet vom zuverlässigen Leak-Experten Evan Blass stammt, stehen die Chancen gut, dass dies der Wirklichkeit entspricht. Das LC-Display selbst soll bei beiden Geräten gleich groß sein und zwischen 6,5 und 6,7 Zoll in der Diagonale messen.

Ausstattung und Preis

Da auch die kommenden Geräte aller Voraussicht nach der Mittelklasse angehören werden, verbaut Huawei wohl keine High-End-Hardware. Als Chipsatz für das Honor 9X würde sich der Mittelklasse-Chipsatz Kirin 810 anbieten, der auch im kürzlich in China enthüllten Honor Nova 5 steckt. Für das Pro-Modell ist der Flaggschiff-Prozessor Kirin 980 im Gespräch, was allerdings unrealistisch erscheint. Der interne Speicher könnte je nach Konfiguration 128 oder 256 GB groß sein. Außerdem sollen die Smartphones wahlweise 6 oder 8 GB RAM mitbringen.

Die Pro-Version bietet Gerüchten zufolge eine 48-MP-Quad-Kamera, das Honor 9X eine 24-MP-Triple-Kamera. Wie viel das 9X kosten wird, ist derzeit vollkommen unklar. Zum Preis des Honor  9X Pro gibt es aber bereits Vorhersagen. Mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher soll es in China umgerechnet knapp 245 Euro kosten. Die Variante mit 8 GB und identischem Speicherplatz werde für etwas über 280 Euro den Besitzer wechseln. Für das Top-Modell mit 8 GB RAM und 256 GB ROM soll der Hersteller etwa 320 Euro verlangen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Watch 3 soll kommen: Doch mit welchem Betriebs­sys­tem?
Christoph Lübben
Wie ihr Vorgänger könnte die Huawei Watch 3 auf Googles Wear OS setzen (Bild: Huawei Watch 2)
Angeblich erwartet uns bald die Huawei Watch 3. Der Hersteller hätte für die Uhr zwei Betriebssysteme zur Auswahl – welches wäre besser geeignet?
Huawei Mate 30 Lite: Vier­fach-Kamera für den klei­nen Bruder?
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 20 Pro (Bild) hat drei Objektive auf der Rückseite. Beim Huawei Mate 20 Lite könnten es schon vier Linsen sein
Aufrüstung für die Mate-Reihe: Gerüchten zufolge soll selbst das Huawei Mate 30 Lite eine Vierfach-Kamera besitzen – und noch vieles mehr.
Verwir­rung um Huaweis eige­nes Betriebs­sys­tem: Alles nur heiße Luft?
Viktoria Vokrri
Peinlich !10Die Meldungen über Huaweis eigenes Betriebssystem werden immer verwirrender.
Jetzt ist die Verwirrung groß: Ist Huaweis eigenes Betriebssystem ein reines Luftschloss? Das legen Aussagen des Vorstands nahe.