Honor View 20 ist offiziell: High-End-Smartphone mit krasser Kamera

Her damit11
Das Honor View 20 hat auf der Vorderseite ein Loch im Display mit Frontkamera
Das Honor View 20 hat auf der Vorderseite ein Loch im Display mit Frontkamera(© 2018 Honor)

Das Honor View 20 kommt. Noch vor der weltweiten Vorstellung am 22. Januar 2019 in Paris hat die Huawei-Tochter das High-End-Smartphone offiziell für den chinesischen Markt angekündigt. Offenbar wird der Nachfolger des Honor View 10 über eine gehobene technische Ausstattung und gute Kameras verfügen. Eine Linse ist aber nicht für Fotos gedacht.

Die Huawei-Tochter Honor ist schon länger dafür bekannt, Smartphones mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis anzubieten. Mit dem View 20 scheint das Unternehmen nun zudem endgültig in der Oberklasse angekommen zu sein. Bislang hatte Honor nur einige Features seines kommenden Topmodells präsentiert, jetzt wurden die Spezifikationen veröffentlicht. Das View 20 ist demnach keine Sparversion des Huawei P20 Pro sondern ein eigenständiges Topmodell, wie Android Central berichtet. Insbesondere mit den verbauten Kameras könnten die Chinesen für Aufsehen sorgen.

Honor will mit den Kameras punkten

Ein Blickfang ist sicherlich die Frontkamera mit 25-Megapixel-Auflösung. Diese befindet sich in einem Loch im Display. Das Honor View 20 kommt also ohne Notch (Aussparung für Sensoren und Kamera) am oberen Bildschirmrand aus. Dadurch bleibt auf der Vorderseite mehr Platz für den Bildschirm. Samsung setzt beim bereits vorgestellten Galaxy A8s ebenfalls auf dieses Konzept. Beim View 20 fällt das Loch mit 4,5 Millimetern Durchmesser allerdings kleiner und daher dezenter als beim A8s (6,7 Millimeter) aus. 2019 sehen wir das Loch im Display wohl häufiger: Auch das Galaxy S10 soll ein solches Design erhalten.

Auf der Rückseite besitzt das Honor View 20 zwei Kamera-Linsen – offenbar ist aber nur eine für Fotos und Videos gedacht. Diese hat eine Auflösung von 48 MP, gibt aber Fotos mit 12 MP aus. Durch dieses Verfahren soll die Bildqualität aber insgesamt sehr gut ausfallen. Zum Vergleich: Beim Huawei P20 Pro bietet die Standard-Linse der Triple-Kamera 40 Megapixel und liefert Fotos ebenso in einer geringeren Auflösung mit vielen Details. Und das P20 Pro hat laut DxOMark-Ranking immer noch die beste Smartphone-Kamera.

3D-Sensor auf der Rückseite

Da Megapixel alleine aber noch keine guten Fotos machen, arbeitet das Honor View 20 mit einem IMX586-Sensor von Sony. In Kombination mit der Blende von f/1.8 soll dies besonders rauscharme Bilder ermöglichen. Bei der zweiten Linse handelt es sich um einen speziellen 3D-Tiefensensor mit der Bezeichnung TOF (Time of Flight).

Dieser soll unter Zuhilfenahme der künstlichen Intelligenz in Echtzeit Objekte und deren Entfernungen akkurat erfassen und verarbeiten können. Das dürfte einen 3D-Scan wie mit dem Mate 20 Pro ermöglichen. Zudem könnten Augmented-Reality-Games von der Technologie profitieren. Übrigens: Gerüchten zufolge erhält auch das Huawei P30 Pro einen 3D-Sensor auf der Rückseite.

Auf der Unterseite hat das Honor View 20 USB-C und einen einzelnen Lautsprecher(© 2018 Honor)

Schneller Top-Chipsatz

Genügend Power für derartige Spielereien soll der Chipsatz Kirin 980 mitbringen. Dieser Prozessor ist das derzeitige Topmodell von Huawei und arbeitet auch im Huawei Mate 20 Pro. Ein 4000-mAh-Akku mit Schnellladefunktion soll ausreichend lange Betriebszeiten ermöglichen. Das verbaute Kühlungskonzept kombiniert einen sehr dünnen Kühlkörper und einen mehrlagigen Wärmeverteiler. So soll die im Gerät entstehende Hitze möglichst effizient von Prozessor, Kamera, Akku und Lade-Chip abgeleitet werden.

Der Arbeitsspeicher fällt mit wahlweise 6 oder 8 GB recht üppig aus. An Speicherplatz stehen je nach Modellvariante 128 oder 256 GB zur Verfügung. Das gilt zumindest für die Modelle, die in China verkauft werden sollen. Welche Speicherkonfigurationen hierzulande zur Auswahl stehen werden, steht noch nicht fest. Sicher ist laut Android Central, dass Nutzer für zusätzlichen Speicherplatz auf Nano Memory Cards von Huawei zurückgreifen müssen.

Großes Display

Auch was seine Größe angeht, konkurriert das Honor View 20 mit aktuellen High-End-Smartphones: Der Bildschirm misst 6,4 Zoll in der Diagonale und hat ein Seitenverhältnis von 19,25:9. Zum Vergleich: das Samsung Galaxy S9 Plus hat einen 6,9-Zoll-Screen, das iPhone Xs Max ein 6,5-Zoll-Display.  Die Auflösung von Full HD Plus fällt beim View 20 aber etwas geringer als bei den meisten Top-Modellen aus. Der Gehäuserahmen besteht aus Aluminium, die Rückseite aus Glas. Ob kabelloses Laden unterstützt wird, ist noch nicht bekannt.

Das Handy ist allerdings nicht IP-zertifiziert. Es ist demnach noch unklar, wie gut es gegen Staub und Wasser geschützt ist. Das ist ein Nachteil gegenüber der Konkurrenz: Viele aktuelle Flaggschiffe sind wasserdicht und erleiden auch durch Untertauchen keinen Defekt. In China soll das Honor View 20 zum Marktstart für umgerechnet etwa 380 Euro erhältlich sein – mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher. Hierzulande werden wir sehr wahrscheinlich mehr zahlen müssen.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei plant Google-Come­back auf seinen Smart­pho­nes
Michael Keller
Der AppGallery (Bild) soll möglichst bald wieder der Google Play Store zur Seite stehen
Huawei will Google-Dienste wie die Suche wieder auf seinen Smartphones anbieten können. Auch der Google Play Store soll zurückkehren.
Huawei P40 Pro vs. S20 Ultra: Erster Vergleich des Nacht­mo­dus
Guido Karsten
Als Premium Smartphone besitzt das Huawei P40 Pro natürlich auch einen Nachtmodus
Auch die Huawei P40 Pro Kamera soll einen tollen Nachtmodus besitzen. Kurz nach Vorstellung folgt der Vergleich zum Galaxy S20 und iPhone 11 Pro Max.
Huawei präsen­tiert die P40-Serie: 100-fach-Zoom und eine neue Smart­watch
Martin Haase
Auch eine neue Smartwatch gab es zu sehen.
Die Präsentation von Huaweis P40-Serie ist vorüber, wir freuen uns über tolle Smartphone-Kameras. Das Top-Modell verspätet sich aber.