"House of Cards": So stellt Netflix Frank Underwood in Staffel 6 kalt

Kevin Spacey hat in "House of Cards" keine Zukunft
Kevin Spacey hat in "House of Cards" keine Zukunft(© 2013 Netflix)

Kevin Spacey spielt in "House of Cards" keine Rolle mehr. Bereits seit einiger Zeit steht fest, dass der Hollywood-Star wegen eines Skandals aus der Netflix-Serie verschwindet. Ein kurzer Trailer verrät nun, wie Frank Underwood das Format verlässt.

Am 2. November 2018 startet auf Netflix (in den USA) und Sky (in Deutschland) die sechste Staffel von "House of Cards". Bereits vor der ersten Episode stehen zwei Dinge fest: Es ist die letzte Season der US-Serie und Hauptdarsteller Kevin Spacey alias Frank Underwood spielt nicht mehr mit. Eine große Unbekannte war bislang allerdings, wie die Autoren den Charakter aus der Serie schreiben. Das Rätsel löst der Streaming-Dienstleister nun. Wer noch nichts über sein Schicksal wissen möchte, sollte den nächsten Absatz überspringen.

Respekt zollen

Den kurzen Clip findet ihr am Ende dieser News. In ihm ist zu sehen, wie Claire Underwood vor dem Grab von Frank Underwood steht – und diese hat für ihren verstorbenen Mann und ehemaligen US-Präsidenten kein gutes Wort übrig. "Ich sag dir eines, Francis: Wenn sie mich begraben, dann nicht in meinem Garten. Und wenn sie mir Respekt zollen, müssen sie Schlange stehen", so Underwood. Der von Robin Wright verkörperte Charakter ist künftig die Hauptdarstellerin von "House of Cards".

Die Reaktionen auf den Trailer fallen gemischt aus. Einige begrüßen, dass Kevin Spacey unwiderruflich aus der Serie geschrieben wurde, andere kündigen an, die Serie ohne den Charakterdarsteller nicht mehr verfolgen zu wollen. Der 59-Jährige wurde von Netflix gefeuert, da ihm mehrfache sexuelle Belästigung vorgeworfen wird.

Weitere Artikel zum Thema
"Star Trek Disco­very": Staf­fel 2 auf Netflix gest­ar­tet
Christoph Lübben
In Stafffel 2 von "Star Trek Discovery" gibt es ein Wiedersehen mit Michael Burnham (gespielt von Sonequa Martin-Green)
"Star Trek Discovery" geht weiter: Ab sofort könnt ihr die zweite Staffel auf Netflix sehen. Allerdings sind nicht alle Folgen direkt verfügbar.
Netflix, Spotify & Co: Digi­tale Abos teilen und sparen - darf man das? 
Arne Schätzle
Entspannt Netflix oder Spotify teilen  und Geld sparen - klappt das wirklich?
Viele Audio- und Video-Streamingdienste, aber auch Games, Apps und Bücher lassen sich mit mehreren Nutzern teilen - aber ist das auch immer erlaubt?
Netflix: Zieht Stre­a­ming-Dienst die Preise an?
Lars Wertgen
Netflix testet immer wieder neue Preise
Wie viel würdet ihr für ein Netflix-Abo bezahlen? Der Streaming-Dienst testet aktuell offenbar, wie weit ihr gehen würdet.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.