HP-Touchpad: Gibt es doch eine "zweite Welle"?

HP kündigte an, das HP-Touchpad, das bei der Aktion in kürzester Zeit ausverkauft war, noch einmal zu produzieren. Zu welchen Preisen man die Produkte am Ende erwerben kann, wurde nicht gesagt.

Der Andrang auf die WebOS-Produkte, die HP zum Schnäppchen-Preis vergeben hat, war gigantisch und so war alles in kürzester Zeit vergriffen. Alle, die keins bekommen haben, wollten noch eins und so beschwerten sie sich auf der Facebook-Seite des Unternehmens. Leider ohne Erfolg, denn man kündigte an: "Es wird KEINE zweite WELLE geben.".

Leo Apotheker, der Chef von Hewlett-Packard, erwiderte nun und sagte, dass man das HP-Touchpad noch einmal produzieren wolle, um die zuletzt so große Nachfrage zu befriedigen. Wie viele Tablets produziert werden, ist leider nicht bekannt. Laut dem PR-Manager des Konzerns, Mark Budgell, könnte eine eingeschränkte Stückzahl in wenigen Wochen vorhanden sein. Die Pads sollen innerhalb des vierten Quartals gefertigt werden.

Ob der Preis genauso günstig ist, wie bei der letzten Aktion, ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht bekannt.

Vor ein paar Wochen gab es die 16-GB-Version für 99€, die 32-GB-Version für 129€ und die 64-GB-Version für 179€.
Zudem wurden die Smartphones "HP Veer" für 59 Euro und das "HP Pre 3" für 79 Euro angeboten.
Der Chef von Hewlett-Packard kündigte nicht an, dass man die Smartphones noch einmal produzieren wolle.

Bei der letzten "Schnäppchen-Runde" musste der Käufer nicht auf die Garantie und den Service verzichten. Wie es diesmal ist, wurde nicht gesagt, aber ich vermute, dass es genauso sein wird.

Das HP-Deutschland-Team teilte jetzt über Facebook mit, dass die Produkte nur in den USA verfügbar seien:
"Sicherlich habt Ihr über die Medien bereits mitbekommen, dass noch einmal eine begrenzte Zahl an HP TouchPads verfügbar sein wird – DIES GILT ALLERDINGS NUR FÜR DIE USA!
In Deutschland und Europa wurden alle HP webOS Hardware Aktivitäten gestoppt und es werden auch keine zusätzlichen Produkte mehr angeboten. Allerdings kann es sein, dass bei einzelnen Händlern teilweise noch Produkte zur Verfügung stehen."

Was ist WebOS?

Es handelt sich um ein Betriebssystem, was 2010 mit dem Unternehmen Palm für 1,2 Milliarden Dollar eingekauft wurde. Doch der erhoffte Erfolg blieb aus.