HP will mit webOS angreifen

HP will mit webOS groß angreifen. Das ursprünglich für Smartphones entwickelte Betriebssystem soll auch auf Computer portiert werden. Bereits Ende 2011 soll es eine Beta-Version von webOS für PCs geben.

Auf dem HP Summit in San Francisco hat der neue HP-Chef Léo Apotheker angekündigt, dass bis Ende diesen Jahres alle Windows-PCs aus dem Hause HP mit der webOS-Beta ausgestattet werden. Laut Apotheker soll das Betriebssystem in einem Browser ausgeführt werden. Daraus lässt sich schließen, dass Windows und webOS nicht im Dual-Boot-Betrieb laufen werden. Wie letztlich die Integration von webOS aussehen wird, darüber schwieg sich Apotheker aus.

Außerdem soll es einen App-Store geben, in dem sowohl Konsumenten als auch Unternehmen fündig werden. Im Juni 2011 soll das TouchPad auf den Markt kommen, das erste Tablet mit webOS. Auch Drucker von HP sollen zukünftig mit dem von Palm übernommenen Betriebssystem ausgestattet werden, ebenso Kameras. Als Hausnummer nannte Léo Apotheker 100 Millionen verkaufte Geräte pro Jahr, die mit webOS ausgestattet sind. Auch wenn es viel klingt: Dieses Ziel ist erreichbar wenn man bedenkt dass HP im vergangenen Jahr immerhin 60 Millionen PCs verkauft hat.

Noch gibt es Zweifel daran, ob es HP gelingen wird, mit webOS eine ernstzunehmende Alternative zu Windows, iOS, Android oder anderen Betriebssystemen zu schaffen. Doch Léo Apotheker ist davon überzeugt. Wenn alle HP-Geräte mit webOS ausgeliefert werden, vom PC über den Drucker bis hin zu Smartphones und Tablets, könnte sich das Betriebssystem schnell ausbreiten und damit auch für Entwickler interessant werden.