HTC 10: Nur unzulänglich gegen Wasser geschützt

Her damit !22
Beim HTC 10 handelt es sich um das Spitzenmodell des taiwanischen Herstellers für das Jahr 2016
Beim HTC 10 handelt es sich um das Spitzenmodell des taiwanischen Herstellers für das Jahr 2016(© 2016 HTC)

Das HTC 10 bringt Spitzentechnologie mit, etwa hochwertige Kameratechnik und einen schnellen Prozessor, ist aber mit einem Verkaufspreis ab 699 Euro nicht gerade billig. Wer seine Investition geschützt wissen will, sollte sich nicht allein auf das Smartphone selbst verlassen. Dies soll laut Hersteller zwar schon einige Umwelteinflüsse wegstecken, aber dennoch nicht allzu viel Feuchtigkeit oder Schmutz vertragen.

Das HTC 10 besitzt keinen Schutz gegen Untertauchen oder Spritzwasser, wie PhoneArena berichtet. Das Portal beruft sich dabei auf einen Tweet des Global Communications Managers von HTC, Jeff Gordon, der selbst zugibt, dass das neue Spitzensmartphone nur Staub- und Wasserschutz nach der Norm IP53 bietet.

Nicht gegen Untertauchen geschützt

Der Richtline zufolge werde das Eindringen von Staub nicht vollständig verhindert, auch wenn Schmutz auf dem Gerät den ordnungsgemäßen Betrieb nicht beeinträchtigen sollte. Je feiner die Körnung, umso höher sei die Wahrscheinlichkeit, dass Partikel eindringen können. Außerdem ist das HTC 10 zwar gegen Wasserdampf oder Nebel geschützt, aber Duschen oder Tauchen mit dem Smartphone solltet Ihr tunlichst vermeiden.

Das heißt auch, dass Unterwasser-Aufnahmen mit der Kamera nicht möglich sind, ohne das HTC 10 zu beschädigen. Erst kürzlich konnte das HTC-Smartphone in einem renommierten Kameratest in fast allen Punkten überzeugen und sich im Ranking zusammen mit dem Galaxy S7 Edge den Spitzenplatz sichern. Im Unterschied zum Nachfolger des HTC One M9 sind allerdings sowohl das Galaxy S7 als auch die Edge-Variante wasserdicht.


Weitere Artikel zum Thema
Snap­dra­gon 845: So ist der nächste Top-Chip­satz aufge­baut
Der Snapdragon 845 wird voraussichtlich die Top-Smartphones von 2018 antreiben
Details zum Snapdragon 845 aufgetaucht: Der Chipsatz soll mehr Leistung als sein Vorgänger bieten – aber keinen geringeren Energieverbrauch.
Diese MacBooks und iPho­nes repa­riert Apple ab Ende Juni nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 3Gs ist seit September 2009 auf dem Markt
Im Juni 2017 wird Apple mehrere Geräte als obsolet bezeichnen – etliche MacBooks und ein iPhone werden dann vom Hersteller nicht mehr repariert.
OnePlus 5: Für erfolg­rei­che Kauf­emp­feh­lung gibt es Rabatt und Bonus­punkte
Michael Keller
Wie dieser Prototyp wird das fertige OnePlus 5 vermutlich nicht aussehen
Das OnePlus 5 kommt: Kurz vor dem Release hat OnePlus eine Aktion gestartet, bei der Käufer Freunde empfehlen können – und dafür belohnt werden.