HTC: Bootloader bei aktuellen Smartphones entsperren

Große Diskussionen gibt es in der Android-Welt immer wieder über gesperrte Bootloader. Diese Sperre soll verhindern, dass alternative Betriebssysteme wie MIUI oder CyanogenMod auf ein Smartphone aufgespielt werden können. Der taiwanesische Hersteller HTC hatte bereits Mitte 2011 angekündigt, dass man Smartphones zukünftig ohne gesperrten Bootloader ausliefern will, war dann aber noch einmal zurückgerudert.

Alternative Betriebssysteme würden der User Experience zu sehr schaden, darum werden HTC-Geräte weiterhin mit gesperrtem Bootloader ausgeliefert. Allerdings beschreitet HTC ganz neue Wege und bietet ein Programm an, mit dem zumindest ein Teil der Geräte entsperrt werden können. Damit gehen die Taiwanesen auf den Wunsch vieler Kunden ein, die gerne ein alternatives Betriebssystem aufspielen möchten.

Jetzt hat HTC das Programm zum Entsperren des Bootloaders aktualisiert und für weitere Smartphones geöffnet. Auch Geräte, die nach September 2011 auf den Markt kamen können jetzt von der Sperre befreit werden. Dazu gehören das HTC Sensation XE und das HTC Sensation XL sowie das HTC Explorer, Rhyme und das HTC Rezound, das momentan nur in den USA erhältlich ist. Bereits seit einiger Zeit kann man mit dem Werkzeug den Bootloader des HTC Sensation, des HTC Evo 3D und des HTC Flyer entsperren. Die anderen Modelle, mit denen der Bootloader-Entsperrer funktioniert sind in Deutschland nicht erhältlich.

HTC weist jedoch auch ausdrücklich auf die Risiken hin, die das Entsperren bietet. Mit der Nutzung des Tools erklärt man sich damit einverstanden, dass die Garantie für das Smartphone ganz oder teilweise erlischt. Sollte also etwas schiefgehen, gibt es keinen Ersatz. Dennoch möchte HTC Entwicklern und erfahrenen Anwendern die Möglichkeit geben, mit einem entsperrten und gerooteten Smartphone zu arbeiten. Unerfahrenen Anwendern wird empfohlen, das Entsperr-Werkzeug nicht zu nutzen.