HTC Desire 510: Einsteiger-Gerät mit 64-Bit-CPU und LTE

Das neue HTC Desire 510 ist 64-Bit-kompatibel und bringt auch ein LTE-Modem mit
Das neue HTC Desire 510 ist 64-Bit-kompatibel und bringt auch ein LTE-Modem mit(© 2014 HTC)

Mit seiner Desire genannten Modell-Reihe der Einsteiger- und Mittelklasse richtet sich HTC besonders an preisbewusste Käufer. Überraschend ist dabei, dass nun das ganz frisch angekündigte HTC Desire 510 offenbar das erste Smartphone des Herstellers ist, das einen 64-Bit-Prozessor mitbringen wird.

Laut HTC handelt es sich dabei um den Qualcomm-Prozessor Snapdragon 410, der vier Kerne besitzt und mit 1,2 GHz getaktet ist. Dessen herausragende Besonderheit ist, dass er sowohl 32-Bit als auch 64-Bit Befehle verarbeiten kann, was es ermöglicht, sowohl aktuelle Versionen von Googles Betriebssystem als auch das kommende Android L zu verwenden. Ebenfalls schön zu sehen ist, dass das HTC Desire 510 auch mit einem LTE-Modem ausgestattet sein soll, was bei Geräten der Preisklasse nicht unbedingt der Standard ist.

Das Desire 510 im Detail

Insgesamt betrachtet, deuten die im HTC Desire 510 verbauten Komponenten auf ein preisgünstiges Einsteiger-Smartphone hin. So bietet der 4,7-Zoll große Bildschirm lediglich eine Auflösung von 854 x 480 Pixeln und auch der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB genauso sparsam bemessen wir der interne Speicher mit 8 GB, der allerdings mit einer microSD-Karte erweitert werden kann. Der Akku ist mit 2100 mAh ebenfalls eher schwachbrüstig, lässt sich aber immerhin bei Bedarf einfach austauschen.

Das HTC Desire 510 soll mit der aktuellen Android-Version 4.4 und den von HTC selbst entwickelten Apps sowie der Sense-Oberfläche ausgeliefert werden. Zudem soll es schon in Kürze in Europa und Asien verfügbar sein, auch wenn noch kein genaues Datum für den Verkaufsstart bekannt gegeben wurde.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !9Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten
Unfassbar !5Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.