HTC Exodus: Blockchain-Smartphone kommt noch im Oktober

Das HTC U12 Plus (Bild) besitzt Flaggschiff-Hardware. Unklar ist, ob das HTC Exodus ähnlich leistungsfähig sein wird
Das HTC U12 Plus (Bild) besitzt Flaggschiff-Hardware. Unklar ist, ob das HTC Exodus ähnlich leistungsfähig sein wird(© 2018 CURVED)

Mit dem HTC Exodus steht das erste Blockchain-Smartphone in den Startlöchern. Der Hersteller selbst hatte zuvor bereits Herbst 2018 als Zeitraum für den Release kommuniziert. Nun nennt das Unternehmen ein Datum. Doch erfolgt dann die Vorstellung oder gleich schon der Marktstart?

Insgesamt gibt es noch ziemlich wenige offizielle Informationen zum HTC Exodus . Auf der eigens für dieses Modell eingerichteten Instagram-Seite verrät ein neuer Teaser lediglich Ein Datum: den 22. Oktober 2018. Was an diesem Tag genau passiert, ist unklar. So könnte das bereits angekündigte Blockchain-Smartphone etwa offiziell vorgestellt werden, wie GSMArena berichtet. Es ist auch möglich, dass der Marktstart an diesem Tag (oder kurze Zeit nach der Präsentation) erfolgt. In diesem Fall wäre das Gerät das erste seiner Art, denn Konkurrent Sirin Labs wird sein "Finney" genanntes Smartphone allem Anschein nach frühstens im November veröffentlichen, wie The Verge berichtet.

Tresor für Kryptowährungen

Die Bezeichnung Blockchain-Smartphone bezieht sich darauf, dass das HTC Exodus gezielt für die sichere Aufbewahrung von Kryptowährungen entwickelt wurde. Es soll als eine Art Tresor für verschiedene virtuelle Währungen wie beispielsweise Bitcoin und Ethereum dienen. Dank spezieller Verschlüsselungsmechanismen und Sicherheitsfeatures kann digitales Guthaben wohl gut geschützt zentral auf dem Gerät gespeichert werden.

Nutzer des HTC Exodus dürfen laut der offiziellen Website auf dezentralisierte Apps (DApps) zurückgreifen. Diese Art von Software gilt als besonders sicher, da sie auf vielen miteinander vernetzten Computern gleichzeitig läuft und daher nahezu unmöglich zu manipulieren ist. Zur Hardware-Ausstattung gibt es bislang keine verlässlichen Informationen.


Weitere Artikel zum Thema
Bald auch bei uns? Netflix testet Smart­phone-Abo zum halben Preis
Lars Wertgen
Momentan gibt es noch kein spezielles Mobile-Paket für Netflix
Netflix erweitert sein Angebot künftig wohl um ein neues Abo. Der mögliche Preis klingt zunächst sehr attraktiv, wären da nicht Einschränkungen.
ARD verkün­det das Ende der "Linden­straße"
Francis Lido
Die erste Folge der Lindenstraße lief 1985 im Fernsehen
Die ARD senkt den Daumen: Ab 2020 wird es keine neuen Folgen der "Lindenstraße" mehr geben.
Spar­an­ge­bote für die PS4: Rabatte für "Red Dead Redemp­tion 2" und Co.
Francis Lido
Im PlayStation Store wartet unter anderem "Red Dead Redemption 2" auf euch
"Red Dead Redemption 2", "FIFA 19", "Call of Duty: Black Ops 4" und Co.: Etliche PS4-Hits gibt es aktuell zum reduzierten Preis.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.