HTC One M7: Update auf Android Lollipop ist endlich da

Supergeil !16
Endlich gibt es Lollipop für das HTC One M7
Endlich gibt es Lollipop für das HTC One M7(© 2015 HTC)

Eigentlich hatte HTC versprochen, das Lollipop-Update für das One spätestens am 2. Februar bereitzustellen. Zu dem Zeitpunkt lief nämlich die selbst auferlegte 90-Tages-Frist ab. Die Probleme, die Schuld an der Verzögerung waren, scheinen nun aber ausgeräumt: Der Rollout hat begonnen, Android 5.0.2 ist da!

Besitzer eines HTC One in Deutschland dürfen sich schon sehr bald auf das zugesicherte Update auf Android Lollipop freuen, wenn es nicht schon angekommen ist. Somit ist nun auch das 2013er Topmodell mit der neuesten Firmware versorgt, nachdem Nutzer eines HTC One M8 bereits Ende Januar in den Genuss gekommen sind.

Android Lollipop bringt Sense 6 und neue Funktionen mit

Dass es zu Verzögerungen kommen würde, weil es Probleme mit der Software gibt, hatte HTC-Produktmanager Mo Versi schon kurz vor dem Verstreichen der Frist angekündigt. Nun ist es aber so weit und die Software ist als OTA-Update erhältlich. Es handelt sich dabei um die aktuelle Android-Version 5.0.2.

Es empfiehlt sich, den Download per WLAN vorzunehmen, um ein etwaig beschränktes Datenvolumen zu schonen, da der Umfang des Updates 804,8 MB beträgt. Darin enthalten ist neben den bekannten Google-Neuerungen wie etwa das Material Design auch HTCs eigene Sense 6-Benutzeroberfläche. Weitere Features umfassen etwa Benachrichtigungen auf dem Lockscreen sowie eine neue Ansicht für kürzlich verwendete Apps. Das Update ist für alle Varianten des HTC One erhältlich, egal ob mit Providerbindung oder ohne.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
1
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.