HTC One M9: Schwache Nachfrage lässt Umsätze einbrechen

Weg damit !27
Bislang kann das HTC One M9 in Bezug auf die Verkäufe die Erwartungen nicht erfüllen
Bislang kann das HTC One M9 in Bezug auf die Verkäufe die Erwartungen nicht erfüllen(© 2015 CURVED)

Verkauft sich das HTC One M9 so schlecht? Offenbar sprechen die Umsatzzahlen von HTC eine deutliche Sprache: Demnach ist der Umsatz des Unternehmens aus Taiwan im April 2015 im Vergleich zum April 2014 um fast 40 Prozent gesunken.

"Die Umsätze waren niedriger als erwartet, was an der geringen Nachfrage am HTC One M9 liegt", wird ein anonymer Marktanalyst von der Taipei Times zitiert. Vor allem der mit Problemen behaftete Prozessor sei dafür verantwortlich: "HTC hat möglicherweise die Überhitzungsprobleme des Qualcomm Snapdragon 810 unterschätzt. Das führte zu schlechten Beurteilungen und Bedenken bei den Mobilfunkanbietern."

Deutlich weniger Verkäufe als beim HTC One M8?

Der Analyst erwartet außerdem, dass vom HTC One M9 in diesem Jahr lediglich 4,5 Millionen Einheiten ausgeliefert würden. Im Vergleich zu den 8 Millionen verkauften Geräten des Vorgängers HTC One M8 ist das ein Minus von 43,75 Prozent.

Auf einer Konferenz mit Investoren hat HTC für das laufende Quartal neue Ziele bekannt gegeben: So will das Unternehmen einen Umsatz zwischen ungerechnet 1.35 Milliarden Euro und 1.49 Milliarden Euro machen. Dies würde bedeuten, dass HTC bis Ende Juni noch knapp 935 Millionen Euro umsetzen muss, um das Minimalziel zu erreichen. Das würde aber laut eines KGI-Analysten schon schwierig werden; die Anbieter hätten die Preise für das HTC One M9 schon gesenkt, um die Aufmerksamkeit der Kunden zu erlangen, was tendenziell ein schlechtes Zeichen sei. Wenn Ihr wissen wollt, wie sich die "gebremste Schönheit" in der Praxis bewährt, findet Ihr Informationen in unserem ausführlichen Testbericht.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten8
Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.
Face­book bedient sich mal wieder bei Snap­chat
Francis Lido
Der Facebook Messenger könnte bald ein aus Snapchat bekanntes Feature erhalten
Der Facebook Messenger will wie Snapchat sein: Es wird ein Feature getestet, das Nutzer für den Austausch von Mitteilungen mit einem "Streak" belohnt.