HTC One M9 zerlegt: Extrem schwer zu reparieren

Peinlich !25
Das edle HTC One M9 ist nicht dazu gemacht, einfach so auseinandergenommen zu werden
Das edle HTC One M9 ist nicht dazu gemacht, einfach so auseinandergenommen zu werden(© 2015 CURVED)

Das HTC One M9 ist seinem Vorgänger nicht nur äußerlich ziemlich ähnlich, sondern auch genauso schwierig zu reparieren. Selbst eine Standard-Reparatur wir der Austausch eines brüchigen Displays ist mit erheblichem Aufwand verbunden, fand iFixit in seinem üblichen Teardown heraus.

Damit tritt das neue Top-Smartphone der Taiwaner auch in dieser Hinsicht das Erbe des HTC One M8 an. Schon das letztjährige Flaggschiff bekam von iFixit die zweitniedrigste mögliche Wertung für seine Reparierbarkeit – beim HTC One M9 sind es erneut nur zwei von zehn Punkten. Noch schlechter schnitt übrigens deren gemeinsamer Vorläufer ab: Das HTC One von 2013 ist das bislang einzige Smartphone, dem iFixit nur einen von zehn Punkten zugestehen mochte. Zum Vergleich: Apples iPhone 6 kommt auf respektable sieben Punkte.

HTC One M9: Display-Reparatur erst nach Zerlegung möglich

Wie der ausführliche Teardown-Guide des renommierten Bastlerportals zeigt, lässt sich das Gerät nur mit viel Geschick, Geduld, einigen Hilfsmitteln und Risiken auseinandernehmen. Ärgerlicherweise ist das selbst für die wohl häufigste Reparaturmaßnahme nötig: Zum Austausch des Displays muss ein findiger Bastler sich erst durch das gesamte Innenleben des HTC One M9 arbeiten. Um an den Akku heranzukommen, muss nach einigen weiteren Arbeitsschritten das damit verklebte Motherboard gelöst werden – ein nicht ungefährlicher Eingriff, wie iFixit anmerkt.

So nah wie sich das HTC One M9 in Sachen Design an seinem Vorgänger hält, wäre es durchaus überraschend gewesen, wenn es sich erheblich leichter reparieren ließe. Die Verfahren bei HTC scheinen sich zwischen den beiden Gerätegenerationen offenbar nicht verändert zu haben. Dafür gibt es immerhin die neue "Uh-Oh Protection", die Kunden schon im Fall eines Displays-Bruchs ein Jahr Anrecht auf kostenlosen Ersatz verspricht – allerdings aktuell nur in den USA.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Her damit !9Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten1
Her damit !5Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.