HTC One mini-Serie wird offenbar nicht fortgeführt

Das HTC One mini 2 könnte das letzte Gerät seiner Art sein
Das HTC One mini 2 könnte das letzte Gerät seiner Art sein(© 2014 CURVED)

Wird die HTC One mini-Reihe nicht fortgesetzt? Anscheinend will sich HTC von seiner bisherigen Vorgehensweise lösen, seinen Vorzeigemodellen eine Mini-Variante zur Seite zu stellen. Das geht aus einem Tweet von @upleaks hervor.

Anscheinend waren die beiden Smartphones das HTC One mini und das HTC One mini 2 also die letzten ihrer Art. Mit ihnen hatte HTC die High-End-Geräte der letzten beiden Jahre in ein kleines Format gebracht – und mit abgespeckter Hardware zu einem wesentlich günstigeren Preis angeboten, berichtet AreaMobile. Zum Vergleich: Der Einführungspreis für das HTC One M8 betrug 679 Euro, während das HTC One mini 2 für 449 Euro auf den Markt kam.

"Hima" mit zwei Brüdern

Der Nachfolger des HTC One M8, der innerhalb des Unternehmens offenbar als "Hima" bezeichnet wird, könnte der Vorreiter der neuen Strategie werden. Demnach erscheint nach dem jeweiligen Vorzeigemodell eine Variante mit größerem Bildschirm – ähnliche dem HTC One Max – und eine weitere Version mit abgespeckter Hardware.

Evan Blass aka @evleaks hatte bereits im Juni verlauten lassen, dass das nächste HTC-Flaggschiff HTC One M9 heißen soll und für den Beginn des Jahres 2015 geplant sei. Ein wenig Geduld ist vermutlich noch gefragt, bis verlässliche Informationen zu den Plänen von HTC erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 2: Specs offen­bar gele­akt
Christoph Groth4
Naja !6Das Google Pixel 2 als inoffizielles Konzept
Wie es scheint, sind die Specs des Pixel 2 geleakt – sowohl der kleinen als auch der großen Ausführung.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Her damit !27Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.