HTC One mini und HTC One: Das Duo im Test

Samsung hat es vorgemacht und nun gibt es auch von HTC eine Mini-Version zum Flaggschiff: Neben dem HTC One gibt es jetzt also das HTC One mini. Die wichtigsten Gemeinsamkeiten, aber auch die die Unterschiede möchte ich euch heute vorstellen. Am besten liest man sich vorab den Test des Originals durch, wo einzelne Features detaillierter erläutert werden.

Optik und Haptik

Optisch könnte man auf den ersten Blick meinen, HTC habe ein normales HTC One einfach mal um einige Prozent geschrumpft und so ist das One mini entstanden.? Lediglich Details wurden auf den ersten Blick geändert. So wurde die Lautstärke-Wippe des HTC One beim HTC One mini durch Knöpfe ersetzt. Einige Tester empfanden dies als Rückschritt, mich stört es nicht wirklich.? Erst durch das Lesen anderer Tests habe ich gemerkt, das man beim HTC One mini an Stellen wo beim HTC One Aluminium verbaut wurde, auf Kunststoff gesetzt hat.

Bei meinem schwarzen Testmodell passt der hochwertige Kunststoff so gut zu der Front aus Aluminium um Glas, das man äußerst genau hinschauen muss, um diese kleine Änderung zu erkennen.

Anders ist dies jedoch bei der weißen Variante des One mini, da hier zu einem Hochglanz Polycarbonat-Kunststoff gegriffen wurde, wirkt dieses Modell deutlich weniger wertig als das Schwarze. Am besten schaut man sich also beide Modelle vor einem Kauf an. ?Beide Varianten sind extrem verbindungssteif, trotz des teils eingesetzten Kunststoffes hat man das Gefühl ein überdurchschnittlich wertiges Produkt in den Händen zu halten! 

Die Haptik ist bei der kleineren Variante des HTC One naturgemäß besser als beim Original. Trotz meiner doch relativ großen Hände erreiche in die oberen Ecken des Displays des HTC One nur mit einem Balanceakt des Smartphones in der Hand – beim HTC One mini komme ich hingegen problemlos an jede Stelle.

Leistung

Während man bei der Verarbeitung kaum sichtbare Abstriche machen muss und sich das Smartphone sogar besser bedienen lässt, wurde seitens HTC doch an der Leistungsschraube gedreht.? Statt eines Snapdragon 600 Prozessors werkelt im One mini der kleine Bruder Snapdragon 400, statt 2 GB RAM enthält das One mini lediglich 1 GB.?Der Dual-Core Prozessor taktet mit 1,4 GHz und die grafikintensiven Arbeiten werden von einer Adreno-58905-GPU unterstützt.

Aber was heißt dies nun für den Endnutzer? Reicht die Leistung für eine gute Nutzungserfahrung?? Allgemein kann man die Antwort nur positiv beantworten. Apps starten ähnlich schnell wie beim großen One und auch Spiele lassen sich gut spielen. Laut Benchmarks liegt die Leistung des Snapdragon 400 in etwa auf dem Level des Tegra 3 Prozessors des 2012er Flaggschiffes von HTC, dem HTC One X.? Lediglich manchmal gönnt sich das One mini bei starker Belastung – vermutlich aufgrund des geringeren Arbeitsspeichers – eine kleine Denkpause.

Den Speicher hat man im One mini halbiert, statt 32 GB, stehen nur noch 16 GB zur Verfügung. Effektiv nutzbar sind dann sogar nur noch etwa 11 GB. Erweiterbar ist der Speicher nicht.

Konnektivität

Hier hat man in Taiwan kaum Abstriche für das kleinere Modell gemacht. So wird DC-HSPA+, als auch LTE unterstützt, das WLAN funktioniert im 2,4, sowie 5 GHz Band (jedoch ohne den neuen AC Standard).? Bluetooth wird in Version 4 unterstützt und auch der aptX Standard für HiFi-Audio-Übertragung über Bluetooth ist weiterhin an Bord.?Verzichten muss man lediglich auf NFC (was leider unwichtig ist, da es so oder so immer noch kaum Einsatzmöglichkeiten gibt) und die gelegentlich sehr praktische Infrarotfernbedienung. Die Sprachqualität des One mini ist ebenso gut wie die des One.

Display

Das Display ist von sehr großen 4,7“, auf immer noch ordentliche 4,3“ geschrumpft (das iPhone 5s hat zum Vergleich gerade mal 4“ Bildschirmdiagonale). Mit der Größe des Displays ist auch die Auflösung von 1920 * 1080 Pixel (Full HD), auf 1280 * 768 Pixel (HD) gesunken – die Pixeldichte bleibt jedoch weiterhin sehr gut.

Mit 347 ppi wird Apples Retina-Grenze locker durchbrochen.? Das Display ist sehr hell und auch in der Sonne gut abzulesen. Im direkten Vergleich (aber auch nur im direkten Vergleich) mit dem HTC One fällt auf das Weißtöne auf dem One mini einen minimalen Gelbstich haben, vergleichbar ist dies mit der Farbgebung des Sony Xperia S.? Abgesehen von diesem kleinen Manko (den man wirklich nur bei einem direkten Vergleich sieht) ist das Display des HTC One mini sehr gut.

Software

Auch im HTC One mini läuft die für HTC Smartphones aktuelle Android Version 4.2.2, samt dem generalüberholten Sense 5. BlinkFeed ist somit auch im HTC One mini am Start. Wie ihr im ausführlichen Test des HTC One lesen konntet, bin ich mit den Anpassungen äußerst zufrieden.? Auf dem HTC One – meinem Daily Driver – habe ich die Möglichkeit mit einem Klick in die auf Android 4.3 basierende Google Edition zu wechseln, 99% der Zeit nutze ich jedoch Sense – mehr muss man glaube ich nicht dazu sagen. Das so gerne gehasste Sense hat mit Version 5 einen erfolgreichen Neustart hingelegt!

Kamera

Die Ultrapixel Kamera des HTC One hat es auch in das HTC One mini geschafft und bietet somit eine ähnlich gute Fotoleistung wie das High-End Modell. Lediglich der optische Bildstabilisator wurde (aus Platzmangel?) aus dem One mini gestrichen.?Die Idee hinter den Ultrapixeln ist es auf einem großen Sensor relativ weniger Pixel unterzubringen, sodass auf die einzelnen Pixel mehr Licht einfallen kann. So hat das One mini lediglich eine Auflösung von 4 Megapixeln (normal sind etwa 8 – 12), unter schlechten Lichtbedingungen lassen sich jedoch bessere Bilder schießen.? Dabei gewinnt die Ultrapixel Kamera in Situation mit schlechten Lichtverhältnissen gegen die unangefochtenen Kamerameister von Nokia mit dem Nokia Lumia 925. HTC muss die Bilder für ein ähnliches Ergebnis weniger lange belichten als Nokia, was für ruhigere Bilder in Dunkelheit sorgt. ?Auch die coole Zoe Funktion des HTC One ist weiterhin vorhanden. Fotos lassen sich so schnell und einfach bearbeiten und verbessern. Die Kamera ist also ebenso gut wie beim HTC One (vorausgesetzt man hat ruhige Hände ;))

Sound

Auch HTC Boomsound hat es auf das HTC One mini geschafft. Die beiden Stereolautsprecher auf der Vorderseite des kleineren Smartphones sorgen für einen unglaublich guten Sound an einem Smartphone, sodass das Küchenradio locker vom Smartphone ersetzt werden kann.

Ebenfalls vorhanden ist das streitbare Beats Audio, samt dem unabhängig von der Beats Erweiterung funktionierenden eingebauten Audio-Verstärker. Wie bereits oben erwähnt wird auch Bluetooth mit aptX unterstützt, das HTC One mini ist also in jeglicher Hinsicht ein ideales Smartphone für Musikliebhaber.

Akku

Der fest eingebaute Lithium-Polymer-Akku des HTC One mini verfügt über eine Kapazität von 1800 MAh. Die Sprechzeit gibt HTC für das One mini mit 13,27 Stunden an, das One habe eine Sprechzeit von 18 Stunden. Bei der normalen Nutzung (bei der dann ja auch das Display angeschaltet ist) merkt man jedoch kaum einen Unterschied. Dies liegt aller Wahrscheinlichkeit nach am erhöhten Energiebedarf des 4,7“ Displays des HTC One, bei dem das Licht durch extrem kleine Pixel dringen muss – Full HD hat somit nicht nur Vorteile.

Bildergalerie

  

Fazit

Mit dem HTC One mini zeigt HTC das „mini“ auch anders geht. So ist die Leistung des Smartphones hier und da zwar etwas schlechter als beim HTC One – insgesamt ist das HTC One mini jedoch ein würdiges Mitglied der HTC Familie. Es wurde an den richtigen Stellen gekürzt und die essentiellen Eigenschaften erhalten. Die wichtigsten Features des HTC One finden sich auch im HTC One mini: Super Verarbeitung, Ultrapixel Kamera mit HTC Zoe, Boomsound und das großartige Sense 5.

Einzig die etwas schlechtere Aussicht auf Updates, wegen der schwächeren Hardware, sei erwähnt – bei der eigentlichen Nutzung des Smartphones ist jedoch der Snapdragon 400 ausreichend.

So kann ich jedem der auf der Suche nach einem sehr guten Smartphone ist, dem die aktuelle High-End Generation jedoch zu groß ist, das HTC One mini nahelegen. Menschen mit großen Händen würde ich jedoch, trotz der etwas schlechteren Haptik, aufgrund des nicht allzu großen Preisunterschiedes, weiterhin zum HTC One raten.?Im Zweifelsfall macht man auch mit einem Münzwurf nichts falsch.? Die Preis-Leistung stimmt jedenfalls bei beiden HTC One Varianten, wobei das originale HTC One durch einen gefallenen Marktpreis ein etwas besseres Verhältnis hat.

Das HTC One mini gibt es aktuell zum Marktpreis von etwa 400 Euro ohne Vertrag, der große Bruder liegt etwa bei 500 Euro. Zum Abschluss haben wir für euch ein Video-Hands-On von dem HTC One mini gemacht, das Video vermittelt euch einen guten Eindruck von der Verarbeitung des Geräts und von der Handhabung.