HTC One SV - Mittelklasse mit LTE zum fairen Preis

Das HTC One SV ist der erste Androide aus der Mittelklasse mit LTE. Bisher waren es nur High-End-Smartphones, die das Netz der vierten Generation unterstützt haben - mit dem OneSV ändert sich das. Bislang mussten Nutzer für ein LTE-fähiges Smartphone 500 Euro oder mehr bezahlen. Damit ist nun Schluss!

Allgemeine Eckdaten

Dimensionen 128mm hoch x 66,9mm breit x 9,2mm dick bei 122g Akku 1.800mAh Plattform Android OS 4.0 Ice Cream Sandwich HTC Sense 4.1 Prozessor (LTE-Variante) QUALCOMM Snapdragon S4 Plus MSM8930 (QUALCOMM Krait) Prozessor (3G-Variante) QUALCOMM Snapdragon S4 Plus MSM8230 (QUALCOMM Krait) Leistung 2×1.200MHz Grafikprozessor QUALCOMM Adreno 305 Interner Speicher 8GB Externer Speicher mit microSDHC-Karte um bis 32GB Display-Technologie Flüssigkristall (Sharp SLCD2) Display-Größe 4,3-Zoll (= 109mm) Display-Auflösung WVGA=Wide Video Graphics Array (480×800 Pixel; 3:5) Pixeldichte 216ppi bei 384.600 Pixel Fotokamera 5-Megapixel (2.592×1.952 Pixel), Blende f/2 Videokamera (primär) HD (1.920×1.080 Pixel) bei 30 Bildern pro Sekunde SIM-Type microSIM-Karte

Optik und Design

Das HTC One SV besitzt ein Gehäuse aus Polycarbonat, es ist 9,2 Millimeter dick und wird in den Farben Weiß und Blau ausgeliefert. Auf der vorderen Seite gibt es das widerstandsfähige Corning Gorilla Glass, der Gehäuserahmen hat einen Metall-Look, besteht aber aus Polycarbonat. Dennoch macht das Handy mit seiner schlichten Softtouch-Rückseite und den abgerundeten Ecken etwas her. Das schlanke und zum Rand hin leicht abgeflachte HTC One SV liegt angenehm in der Hand.

Mit an der dicksten Stelle nur etwas über 9 Millimetern ist es zudem angenehm dünn geraten und mit 122 Gramm auch recht leicht. Auf der Rückseite des One SV verbaut HTC eine 5-Megapixel-Kamera, die Videos auch in Full HD aufzeichnen kann. Auf der Frontseite steht eine 1,6-Megapixel-Kamera für Videochats und Selbstporträts bereit.

 

An der oberen Seite des Geräts befindet sich der 3,5-mm-Klinken-Anschluss und der Power-Button. Die Lautstärkewippe und der USB-Anschluss sind auf der rechten Seite. Die Rückseite lässt sich öffnen, dadurch kann der Akku ausgetauscht werden. Das finde ich mehr als praktisch. Unter dem Rückdeckel findet man beim One SV neben dem Einschub für eine micro-SIM auch den für eine microSD.

 

Display

Das SLC-Display im One SV besitzt eine Diagonale von 4,3 Zoll und eine Pixeldichte von verhältnismäßig unscharfen 216 ppi bei 480×800 Pixel. Schade, denn das Panel ist hochwertig, nur die Auflösung ist nicht mehr zeitgemäß. HD-Format kann das Smartphone nicht bieten, WVGA reicht bei dieser Größe aber vollkommen aus. Es wirkt auch auf den ersten Augenblick keineswegs grobkörnig. Abgesehen von der Auflösung ist das Display brillant.

Leistung und Akku

Reaktionsschnell und geschmeidig: Das One SV macht für mich im ersten Check einen sehr soliden Gesamteindruck. Der Qualcomm-Dualcore S4 Plus wirkt gut auf das Android-OS der Version 4.0. Daran hat sicher auch der 1 GB große Arbeitsspeicher seinen Anteil. Als vorinstalliertes Betriebssystem kommt Android 4.0 inklusive HTC Sense 4.0 zum Einsatz – wenn auch die Angaben auf den Vorserienmodellen nicht freigeschaltet waren. Laut HTC wird das Update auf Android 4.1 plus der neuen Nutzeroberfläche HTC Sense 4+ im Laufe des ersten Quartals nachgeliefert.

Der interne Speicher ist 8 GB groß. Wenn man die Software abzieht stehen einem 5,24 GB frei zur Verfügung. Das ist recht wenig. Daher empfiehlt es sich, den Speicher mit einer microSD-Karte zu erweitern. Für einen Zeitraum von zwei Jahren spendiert der Hersteller allen Kunden außerdem 25 Gigabyte kostenlosen Cloud-Speicher bei Dropbox.

Der mitgelieferte Akku bietet eine Kapazität von 1.800mAh. Für ein Gerät der Mittelklasse ist das mehr als ausreichend.

Die ermittelten Zahlen der Benchmarks sagen zwar etwas im Vergleich zu anderen Geräten aus, können aber keine Aussage über die wirkliche Performance geben. Nach meinen Erfahrungen mit dem HTC One SV, mit der Androidversion 4.0 in Sachen Schnelligkeit und Reaktion der Programme, ist die Performance wirklich gut. Insgesamt ist die Geschwindigkeit brauchbar und für die Nutzung im Alltag völlig ausreichend.

Kamera

Die Kamera im One SV ist auf 5 Megapixel große Fotos begrenzt, dreht aber Videos in hoher Full-HD-Qualität (1.080p) und verspricht mittels BSI-Sensor auch gute Aufnahmen bei schlechteren Lichtverhältnissen. Mit der Serienbild-Funktion kann man außerdem bis zu vier Bilder pro Sekunde schießen. Natürlich kann man hier nicht so viel erwarten wie zum Beispiel beim Galaxy S3 oder HTC One X - das ist aber auch gar nicht das Ziel und nicht die Preiskategorie, in der das HTC One SV antritt.

Auch über eine Frontkamera verfügt das HTC One SV. Hier heißt es für die Auflösung 1,6 Megapixel, für die Größe der Videoaufnahmen HD (720p). Das kann sich definitv sehen lassen.

 

Fazit

HTC One SV ist ein leistungsstarkes Gerät. Ideal für all diejenigen, die ein modernes und schnelles Telefon im Alltag verwenden wollen. Es ist ein solides Gerät. Die niedrige Display-Auflösung ist auf jeden Fall eines der größeren Probleme. Die Auflösung ist für heutige Verhältnisse einfach zu niedrig. Die Akkulaufzeit ist mit über einem Tag für ein Smartphone jedoch recht angenehm.

Wer kein Problem mit dem geringauflösenden Display hat, bekommt ein ordentliches Smartphone für knapp 389 € (UVP).