HTC Sense 6.0 könnte bald auch Googles Nexus 5 zieren

Her damit !20
HTC One M8
HTC One M8(© 2014 CURVED)

HTCs individuelle Android-Benutzeroberfläche Sense  gibt den Smartphones des Herstellers aus Taiwan das gewisse Etwas. Findige Programmierer arbeiten nun daran, HTC Sense 6.0 vom One M8 auf das Google Nexus 5 zu portieren - da HTC laut Cult of Android auf eine modulare Programmstruktur gesetzt hat, soll dies im Bereich des Möglichen liegen.

Der Entwickler GalaxyUser hat sich aktuell dem Projekt verschrieben, HTC Sense 6.0 auf das von Google herausgebrachte Nexus 5 zu portieren. Die individuelle Benutzeroberfläche ist derzeit in Version 6.0 nur auf dem HTC One M8 zu finden, lässt sich aber laut den Entwicklern gut in seine einzelnen Features zerlegen. Dies soll die Anpassung an andere Geräte deutlich vereinfachen.

Die Sense-Oberflächen, die von HTC erstmals 2010 vorgestellt wurden, erlauben dem Nutzer mehr persönliche Einstellungsmöglichkeiten für die Nutzeroberfläche und Steuerung ihres Android-Smartphones. Darüber hinaus beinhalten sie zusätzliche Widgets wie RSS-Feedreader und Sense TV.

Noch in der frühen Entwicklungsphase

HTC Sense 6.0 ist eindeutig mehr als nur ein Skin, das etwas an der Optik des Betriebssystems herumschraubt. Dies macht aber auch die Portierung auf ein neues Produkt zu einer echten Herausforderung. Die Umsetzung für das Nexus 5 steckt derzeit noch in den Kinderschuhen: Die meisten Funktionen sind noch nicht einsatzbereit und Entwickler GalaxyUser sucht derzeit noch nach helfenden Entwicklern und Testern. Mit genug Entwicklungszeit und einem Team, das am Ball bleibt, könnte es dieses Projekt aber zum echten Renner für technikbegeisterte Nexus-Benutzer bringen.


Weitere Artikel zum Thema
Ab 599 Euro: "Spark" ist DJIs erste Selfie-Drohne
Guido Karsten
DJI Spark YouTube DJI
DJI hat eine neue Drohne vorgestellt: "Spark" ist besonders auf Selfies ausgelegt und sehr viel kleiner als die bisherigen Modelle des Herstellers.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
5
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".