HTC soll mehrere Google Nexus-Geräte mit Metallgehäuse bauen

Her damit !29
Womöglich erhält das Nexus 9 von HTC in diesem Jahr einen Nachfolger
Womöglich erhält das Nexus 9 von HTC in diesem Jahr einen Nachfolger(© 2016 CURVED)

Spätestens seit des Hinweises von Evan Blass im April ist HTC ein heißer Kandidat, wenn es um die Frage geht, wer in diesem Jahr für Google neue Nexus-Geräte entwickelt. Nun gibt es neue Anzeichen, dass der Smartphone-Hersteller aus Taiwan im Jahr 2016 wieder mit Google zusammenarbeitet.

Die neuen Informationen sollen von Marktbeobachtern stammen und eigentlich bloß Aufschluss über die wirtschaftliche Situation des Gehäuseherstellers Catcher Technology geben. Laut DigiTimes erklärten sie aber, dass Catcher in diesem Jahr von einem erst kürzlich beschlossenen Deal zwischen HTC und Google profitieren werde, bei dem es um mehrere "Smart Devices" der Nexus-Marke gehe.

Ein Smartphone und ein Tablet?

Die Bezeichnung "Smart Devices" klärt leider nicht das Rätsel, ob es sich bei den neuen Nexus-Geräten nun um zwei neue Smartphones oder aber vielleicht um ein Smartphone und ein Tablet handeln wird. Dafür heißt es aber, dass Catcher HTC offenbar mit Metallgehäusen für die Geräte versorgen werde. Ob Catcher für die neuen Nexus-Geräte nun Unibody-Gehäuse aus Aluminium oder vielleicht auch nur Metallrahmen liefern wird, bleibt offen.

Das letzte Nexus-Gerät, das HTC für Google hergestellt hat, ist das Tablet Nexus 9, das vor etwa zwei Jahren erschienen ist. Da es längst nicht mehr im Google Store angeboten wird, ist die Chance auf einen Nachfolger nicht gering. Fraglich wäre dann allerdings, ob 2016 bloß ein einziges Nexus-Smartphone erscheint, oder ob vielleicht doch noch ein weiterer Hersteller mit Google zusammenarbeitet.


Weitere Artikel zum Thema
Digi­ta­les Wohl­be­fin­den: Diese Android-App hilft euch beim Abschal­ten
Sascha Adermann
"Digital Wellbeing" (Foto) ähnelt "ActionDash", ist aber nur für wenige Geräte verfügbar
Eine neue Android-App kann dabei helfen, euch Details zu eurer Smartphone-Nutzung bewusst zu machen. So soll sie euer digitales Wohlbefinden steigern.
Android-Upda­tes: Diese Herstel­ler brin­gen neue Soft­ware am schnells­ten
Sascha Adermann
Samsung gehört zu den Herstellern, die Android-Updates inzwischen schneller verteilen
Viele Smartphone-Hersteller verteilen Android-Updates seit einiger Zeit schneller an die Nutzer. Aber wer macht dabei den besten Job?
Google Maps: Geschwin­dig­keits- und Blit­zer-Alarm nun weit­räu­mig verfüg­bar
Michael Keller
Google Maps kann künftig vor Radarfallen warnen
Google erweitert seinen Kartendienst um praktische Funktionen: Blitzer-Warnung und Geschwindigkeitsanzeige stehen nun vielen Nutzern zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.