HTC Thunderbolt: XXL-Display, Android & LTE

Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas gab es neben dem Tablet Scribe noch ein weiteres Gerät des taiwanesischen Herstellern, welches für Aufsehen gesorgt hat.

Das HTC Thunderbolt wird wohl bald das neue Flaggschiff in der Smartphone-Familie von HTC. Nachdem bereits seit Ende Oktober 2010 vermehrt Gerüchte im Netz grassieren, wurde das Gerät – welches auch oft als HTC Mecha bezeichnet wurde – auf der CES 2011 vom Hersteller offiziell bestätigt.

Thunderbolt soll an die Erfolge des HTC Desire HD anknüpfen, wessen Auslieferung in Deutschland erst vor wenigen Wochen erfolgte. Ebenfalls mit einem großen 4,3 Zoll Bildschirm ausgestattet, besitzt das HTC Thunderbolt eine 8-Megapixel-Kamera, mit der man auch Videos in HD-Qualität (720p) drehen kann. Ein 1-Ghz-Prozessor, DLNA-Unterstützung, Dolby Surround Sound und ein 1.400 mAh starker Akku finden sich außerdem im Highend-Handy.

Integrierter Ständer

Eine Besonderheit des HTC-Smartphones ist mit Sicherheit der ins Gerät integrierter Ständer auf der Rückseite. Diesen soll der Benutzer ausklappen können, um somit zum Beispiel besser Videos anschauen zu können. Ob sich dieses Extra wirklich durchsetzt und wie es bei den Benutzern ankommt, hängt wahrscheinlich auch von der Qualität und Verarbeitung des Ausklapp-Ständers ab.

Frontkamera im Thunderbolt

Eine mit 1,3 Megapixel auflösende Frontkamera ist ebenfalls im HTC Thunderbolt Smartphone zu finden. Durch die vorinstallierte Skype App kann man so mit befreundeten Kontakten „videotelefonieren“. Die App soll sich wohl automatisch mit der Kontaktliste synchronisieren und so einen schnellen Zugriff auf die Videotelefonie-Funktion gewährleisten.

Natürlich gibt es im Android Market auch noch weitere Apps, die Videotelefonie ermöglichen. Vorrausetzung dafür ist natürlich immer eine Frontkamera am Telefon, so wie sie beim Thunderbolt zu finden ist.

Kein Android 2.3 Gingerbread im HTC Thunderbolt

Aller Voraussicht nach wird es zum Verkaufsstart wohl kein Android 2.3 Gingerbread im HTC Thunderbolt gegeben. An Bord ist – genau wie beim Desire HD – Android 2.2 Froyo. Natürlich ist ein Update auf Gingerbread nicht ausgeschlossen. Schade nur, dass HTC nicht gleich die Initiative ergriffe hat, und genau wie Samsung beim Nexus S die neuste Android Version integriert.

Das HTC Thunderbolt wird vorerst nur in den USA exklusiv über Mobilfunkanbieter Verizon zu beziehen sein. Ein Termin für den deutschen Marktstart steht bislang noch nicht fest.