Huawei arbeitet an Smartphones mit Spiegelreflexkamera-Funktionen

Das Huawei Mate 10 Pro verfügt bereits über eine hervorragende Kamera
Das Huawei Mate 10 Pro verfügt bereits über eine hervorragende Kamera(© 2017 CURVED)

Die Kamera soll noch mehr als bisher zum Alleinstellungsmerkmal für Smartphones werden: Huawei hat angekündigt, die technologischen Möglichkeiten in diesem Bereich künftig noch mehr ausreizen zu wollen.

Im Rahmen der CES 2018 hat Android Authority ein Interview mit Huaweis CEO Richard Yu zu den Plänen des Unternehmens geführt. Darin verriet Yu, wie sich der Hersteller auf westlichen Märkten gegen die starke Konkurrenz durchsetzen will. Demnach sollen künftige Huawei-Smartphones "Brennweiten und Zoom wie DSLR-Kameras" bieten.

Galaxy S9 mit mechanischer Blende

Yus Meinung nach seien die Felder, auf denen der Konkurrenzkampf in naher Zukunft ausgefochten werden wird, die Integration von Künstlicher Intelligenz und neuer Kameratechnologie. Android Authority zufolge müsse sich aber erst zeigen, ob eine "Erfahrung wie mit DSLR" für eine Smartphone-Kamera überhaupt nötig sei.

Mit dem Panasonic CM1 und dem Nokia Lumia 1020 gibt es bereits Beispiele für mobile Geräte, bei denen sich die Hersteller vor allem auf die Kamera konzentriert haben. In naher Zukunft könnte Samsung diesem Club beitreten: Gerüchten zufolge wird das Galaxy S9 eine mechanisch verstellbare Blende mitbringen – und sich vor allem durch dieses Feature von seinem Vorgänger Galaxy S8 unterscheiden. Es wird sich zeigen, ob solche Funktionen bei der breiten Masse auf Zustimmung stoßen und Unternehmen wie Huawei dadurch eine Tür öffnen.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.
Huawei: Ist das der Schluss­strich unter Android?
David Wagner
Her damit8Harmony OS sieht Huaweis EMUI recht ähnlich, wohl auch um den Umstieg zu erleichtern
Huawei hat die erste Beta für das neue Betriebssystem Harmony OS ausgerollt. Kehrt das Unternehmen Android bald den Rücken?