Huawei Ascend D2 – Quadcore-Phablet mit Full HD-Display

Viele Hersteller präsentieren auf der CES ihre Neuheiten, mit von der Partie ist auch der chinesische Hersteller Huawei. Und die Chinesen haben auch gleich ein echtes Schwergewicht im Gepäck, das Huawei Ascend D2. Es ist als direkter Konkurrent zum Samsung Galaxy Note 2 aufgestellt und braucht sich hinter dem Phablet der Koreaner nicht zu verstecken.

Huawei Ascend D2: Full HD-Display und Quadcore-Prozessor

Bereits Ende Oktober hat Huawei das Ascend D2 in China gezeigt, nach der CES soll es dann wohl auch in Europa und den USA auf den Markt kommen. Das Display mit 5 Zoll Diagonale kommt mit Full HD-Auflösung daher (1.920 x 1.080 Pixel). Angetrieben wird es von einem mit 1,5 GHz getakteten Quadcore-Prozessor, vermutlich ein K3V2 aus eigener Produktion. Dazu gibt’s 2 GB Arbeitsspeicher. Zum internen Speicher ist nichts bekannt.

Android 4.1 und Emotion UI

Das Huawei Ascend D2 kommt noch mit Android 4.1 Jelly Bean auf den Markt. Huawei hat noch keine Angaben zu einem Update auf Android 4.2 gemacht, man darf aber doch wohl davon ausgehen, dass die Chinesen ihr neues Flaggschiff nicht im Regen stehen lassen. Das Ascend D2 ist dann auch das erste Smartphone, das nicht mit Stock Android ausgeliefert wird, sondern die von Huawei angepasste Emotion UI bekommt.

Emotion UI: Hilfe-System für Einsteiger

Die Emotion UI hat Huawei bereits im Sommer 2012 vorgestellt, vorerst war sie jedoch nur für den Heimatmarkt gedacht. Wie es scheint, werden zukünftig jedoch alle Geräte von Huawei mit der angepassten Nutzeroberfläche ausgestattet. Zur Emotion UI gehört unter anderem ein neuer Sprachassistent sowie individualisierbare Homescreens. Außerdem bietet die Nutzeroberfläche auch Zugang zur Huawei Cloud und beinhaltet eine intelligente Kontakt-Suche. Nach eigenen Angaben hat Huawei auch an einem Hilfe-System gebastelt, das vor allem für Android-Neulinge gedacht ist und ihnen bei den ersten Schritten mit Googles mobilem Betriebssystem helfen soll.

Noch Fragen offen

An der Rückseite des Huawei Ascend D2 verbauten die Chinesen eine 13 MP Kamera, die Frontkamera löst mit 1,3 MP auf. Über weitere technische Details wie Konnektivität etc. ist noch nichts bekannt. Der Akku des Ascend D2 ist mit 3.000 mAh richtig ordentlich bemessen und sollte für eine entsprechend lange Laufzeit sorgen. Noch unklar ist, was der Spaß kosten wird – interessant ist der Preis allemal, denn die Konkurrenz-Produkte wie das Samsung Galaxy Note 2 und das LG Optimus Vu sind schließlich keine Schnäppchen.