Huawei Ascend D3: Foto-Leak vom Spitzengerät aus China

Her damit16
Phablet mit unglaublich schmalen Seitenrändern: Handelt es sich wirklich um das Huawei Ascend D3?
Phablet mit unglaublich schmalen Seitenrändern: Handelt es sich wirklich um das Huawei Ascend D3?(© 2014 MyDrivers)

Huaweis nächstes Spitzengerät, das Ascend D3, ist erstmals auf der chinesischen Website MyDrivers in Form eines Foto-Leaks aufgetaucht und dort von GizChina entdeckt worden. Außer durch seine Ähnlichkeit zum HTC One M8 fällt das vermeintliche Hardware-Monster vor allem durch besonders schmale Seitenränder auf. 

Das Design des abgebildeten Gerätes erinnert deutlich an den Stil des aktuellen HTC One M8 und scheint ein recht großes Display zu besitzen. Genaue technische Daten für das mögliche neue Huawei-Flaggschiff sind jedoch noch nicht bekannt. Ein hochauflösender Bildschirm ist aber wohl zu erwarten, da bereits der Vorgänger, das Huawei Ascend D2, im Frühjahr des letzten Jahres 1920 x 1080 Pixel auf seinem 5-Zoll-Display darstellen konnte. Auch 2 GB RAM werden in einem Nachfolger vermutlich überboten, womit das Huawei Ascend D3 in der High-End-Klasse mitspielen sollte.

Erstes Smartphone mit neuem Huawei-Prozessor?

Huawei ist inzwischen der weltgrößte Hersteller von Telekommunikationsausrüstung und produziert unter anderem auch eigene Chips und Prozessoren. Bereits im Februar berichtete CURVED über Gerüchte, laut denen Huawei einen eigenen neuen Prozessor mit der Bezeichnung Kirin 920 im Ascend D3 einbauen könnte. Dieser soll acht Kerne besitzen, von denen vier Kerne mit 1,8 GHz und die übrigen vier mit 1,3 GHz getaktet sind. Eine solche Unterteilung kann helfen, die Akkulaufzeit eines Smartphones zu verlängern, da die leistungsfähigeren Kerne nur bei Bedarf zugeschaltet werden müssen. Ob der Prozessor aber wirklich existiert und ob er dann auch im nächsten High-End-Smartphone von Huawei zum Einsatz kommt, bleibt vorerst Spekulation, da der Hersteller selbst sich bisher mit Informationen zum Ascend D3 noch zurückgehalten hat.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 40: Erst 2021 erhält­lich?
Lars Wertgen
Der Nachfolger der Mate-30-Serie dürfte nicht so schnell nach Deutschland kommen
Die Präsentation des Huawei Mate 40 könnte bald steigen. Bis zu einem Release in Deutschland müsst ihr allerdings wohl noch länger warten.
Die besten Smart­pho­nes unter 200 Euro: Wo Spar­füchse 2020 zuschla­gen können
Guido Karsten
UPDATESelbst Smartphones mit großen Displays wie das Redmi Note 8T gibt es für unter 200 Euro
Auch für wenig Geld gibt es gute Handys. Die besten Smartphones unter 200 Euro von 2020 und 2019 haben wir für euch zusammengesucht.
Huawei ohne Android 11? So geht's mit EMUI 11 weiter
Michael Keller
Das Huawei P40 könnte von dem Update auf Harmony OS profitieren
Huawei will Features von Android 11 in seine Benutzeroberfläche EMUI 11 integrieren. Und auch das eigene Harmony OS wird weiterentwickelt.