Huawei Ascend Mate 7: Schicker 6 Zoller im IFA-Hands-On

Neben den offensichtlichen Stars der IFA, dem Galaxy Note 4 und seinem futuristischen Schwestermodell Note Edge, gab es für die meisten Pressevertreter und Blogger in Berlin aber noch einen Phablet-Liebling. Das Huawei Ascend Mate 7 überzeugt mit einem schönen Design, wertiger Verarbeitung, einem riesigen Display und praktischen Details. Wir haben dem Underdog einen Besuch am Messestand abgestattet.

Zugegeben: 83 Prozent Displayfläche auf der Gerätefront sind auf einem 6 Zoller etwas leichter zu erreichen als auf einem 5,5 Zoll-Smartphone wie dem LG G3. Dennoch gebührt den Chinesen von Huawei diesbezüglich Lob, denn das Ascend Mate 7 sieht ob seiner schicken Alu-Rückseite nicht nur von hinten, sondern auch frontal betrachtet richtig toll aus — und Gleiches gilt für die Ränder, die das nur 7,5 Millimeter dünne Phablet einfassen.

Optik ist ein Sache, Hardware und Funktionalität die andere — aber auch hier scheint sich das Mate 7 keine Blöße zu geben: Das Display scheint nach dem ersten Dafürhalten sehr ordentlich, und der achtkernige Kirin-Prozessor sollte genügend Dampf für aktuelle Apps und Games mitbringen. Ein 4.100 mAh-Akku bringt Euch im Mate 7 (hoffentlich) locker über den Tag. Natürlich sind LTE nach CAT 6 an Bord, es ist ja ein Gerät von Huawei, und die 16 GB interner Speicher lassen sich per micro SD-Karte erweitern.

Auf dem schönen Rücken des Mate, unterhalb der 13 MP-Kamera, findet sich dann noch ein Fingerabdruckscanner, der es seinem Nutzer im Gegensatz zu den Samsung-Pendants deutlich leichter macht, das Gerät zu sichern und wieder zu entsperren und Euren Finger auch dann erkennt, wenn Ihr nicht exakt die gleiche Bewegung vollzieht, wie beim Einstellen — unser Test in Bälde wird zeigen, ob das wirklich so gut klappt wie versprochen.

Wirklich gut ist dann auch noch der Preis des Ascend Mate 7: Technisch gute und schicke Phablet müssen nämlich nicht immer gleich 700 Euro und mehr kosten, den Huawei 6 Zoller wird es ab Oktober in silber und schwarz für günstige 499 Euro zu kaufen geben.

Und, ist das Mate 7 damit nun auch Euer geheimer IFA-Star?

CURVED berichtet direkt von der IFA 2014 aus Berlin. Alle Neuheiten findet Ihr in Text und Bild auf unserer Themenseite und unserer Videoübersicht.


Weitere Artikel zum Thema
EMUI 10.1: Huawei-Update hat endlich einen Fahr­plan
Michael Keller
Das Huawei Mate 20 Pro soll das Update auf EMUI 10.1 im Juli 2020 erhalten
Das Update auf EMUI 10.1 kommt: Huawei hat nun einen Fahrplan für den Rollout bekannt gegeben. Ein populäres Smartphone ist im Juli dran.
Xiaomi Redmi Note 9 Pro vs. Huawei P30 Lite NE: Ein kurzer Vergleich
Guido Karsten
Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro und das Huawei P30 Lite New Edition besitzen beide nur relativ schmale Display-Ränder.
Das Xiaomi Redmi Note 9 Pro ist ein solides Mittelklasse-Smartphone mit günstigem Preis, das Huawei P30 Lite New Edition aber auch. Welches kann mehr?
Huawei-Smart­watch als Gratis-Beigabe: Herstel­ler star­tet Sommer-Ange­bote
Christoph Lübben
Die Huawei Sommer-Angebote sind durchaus attraktiv: Allein beim P30 gibt es Extras im Wert von fast 270 Euro.
Die Sommer-Angebote von Huawei sind da. Bei vielen Smartphones des Herstellers gibt es nun Extras wie eine Gratis-Smartwatch dazu – für kurze Zeit.