Huawei Ascend P7 in der Detailansicht

Her damit !34
Das Huawei Ascend P7 wirkt auf den ersten Blick ziemlich dünn und ordentlich verarbeitet
Das Huawei Ascend P7 wirkt auf den ersten Blick ziemlich dünn und ordentlich verarbeitet(© 2014 Twitter/evleaks)

Die offizielle Präsentation des Huawei Ascend P7 steht kurz bevor, da lässt Euch ein neues Leak-Bild schon einmal ganz nah ran. Die Nahaufnahme gewährt einen Blick auf die Design-Details des neuen Flaggschiffs aus China und macht noch einmal deutlich, dass das Gerät ausgesprochen flach werden dürfte.

Bei der näheren Betrachtung, zu der das bei Evleaks veröffentlichte Bild geradezu einlädt, lassen sich doch einige Design-Änderungen gegenüber dem Vorgänger ausmachen – und das, wo es vor einiger Zeit noch an derselben Stelle hieß, es würde „im Grunde genommen aussehen wie das P6.“ Gut, Huaweis kommender Wurf hält sich tatsächlich sehr nah an der Design-Sprache des noch aktuellen Flaggschiffs, wie schon auf zuvor geleakten Bildern zu erkennen war. Aber gerade am hier gezeigten unteren Rand des Geräts werden einige kosmetische Eingriffe deutlich.

War der Übergang der unteren Kante zu den seitlichen Rändern beim P6 noch eckig, greift Huawei beim Ascend P7 zu einer zwar nicht wirklich runden, aber doch weicheren Lösung. Zudem befindet sich das Firmenlogo nun nicht mehr auf der verlängerten Display-Verglasung, sondern auf dem Rahmen um den eigentlichen Bildschirm, der nun offenbar die gesamte gläserne Fläche für sich beanspruchen darf – beim Vorgänger gab es hier noch einen sichtbaren Rand.

Das Huawei Ascend P7 sieht ganz schön flach aus

Über die Maße lässt sich auf Basis des Schnappschusses zwar keine verlässliche Aussage treffen. Rein optisch hinterlässt das Ascend P7 allerdings den Eindruck, durchaus noch flacher auszufallen, als es bei seinem 6,18 Millimeter dünnen Vorgänger der Fall war. In den zuvor geleakten Spezifikationen blieben die Maße vage, lediglich von weniger als 7 Millimetern Tiefe war die Rede.


Weitere Artikel zum Thema
Android: Sicher­heits­lücke gewährt Hackern volle Kontrolle über Smart­pho­nes
1
Peinlich !11Nextbit Robin, Smartphone, cloud
Vollzugriff dank "Clickjacking": Durch eine Android-Sicherheitslücke können Hacker unbemerkt die komplette Kontrolle über ein Smartphone bekommen.
iPhone 8: Apple soll an eige­nem Chip für Siri arbei­ten
22
Unfassbar !5Siri könnte durch einen eigenen Prozessor auch neue Features erhalten
Ein Prozessor für Siri: Apple soll an einem KI-Chip arbeiten, der vielleicht sogar schon im iPhone 8 verbaut wird und Sprachbefehle verarbeitet.
Honor 9: Specs und Design gele­akt
So soll das Honor 9 aussehen
Das Honor 9 ist bei der chinesischen Zertifizierungsbehörde aufgetaucht. Offenbar besitzt es wirklich einen Homebutton auf der Vorderseite.