Huawei Ascend P7: Spezifikationen bei Twitter geleakt

Her damit !9
Branchen-Insider Evan Nelson Blass weiß schon, was im Inneren des Huawei Ascend P7 steckt
Branchen-Insider Evan Nelson Blass weiß schon, was im Inneren des Huawei Ascend P7 steckt(© 2014 weibo.com/3030737153)

Keine Bilder, keine Preise, wohl aber die technische Ausstattung des Huawei Ascend P7 sind über Twitter geleakt worden. Die Quelle ist wie so oft der Kanal @evleaks alias Evan Nelson Blass, der schon die Spezifikationen für das Nokia Lumia 920 oder das HTC One mini vorab veröffentlichte.

"Es sieht im Grunde aus wie das P6", berichtet Blass. Der Rest des Tweets sind nackte Fakten, kurz und knackig präsentiert. Denen zufolge spendiert Huawei seinem Ascend P7 einen 1,8 GHz Kirin 910T Quad-Core-Prozessor, ein Fünf-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1080 Bildpunkten, 2 GB Arbeitsspeicher und 16 GB internen Speicher. Per microSD-Karte lässt sich dieser erweitern. Die Kamera löst mit 13 Megapixeln auf, die Frontkamera mit 8. Der Akku soll eine Kapazität von 2500 mAh aufweisen und das Gehäuse nicht dicker als sieben Millimeter sein.

Huawei Ascend P7: 1.8GHz Quad-Core Kirin 910T, 5" FHD, 2GB/16GB/microSD, 13MP/8MP, 2500mAh, <7mm. "It basically looks like the P6."
— @evleaks (@evleaks) 24. April 2014

Ob @evleaks mit diesen Daten richtig liegt, wird sich voraussichtlich am 7. Mai zeigen. Dann nämlich plant Huawei ein Event in Paris, bei dem die offizielle Enthüllung des Ascend P7 wahrscheinlich auf der Tagesordnung steht.


Weitere Artikel zum Thema
Google Play Protect: So will Google Eure Smart­pho­nes vor Malware bewah­ren
Google Play Protect scannt Eure Apps auf Malware (links) und warnt in Chrome vor unsicheren Webseiten (rechts)
Google schützt Euch noch besser vor Viren und Malware: Play Protect scannt Euer Smartphone nach Schadsoftware. Der Rollout ist nun gestartet.
Google will Euch besser vor Schad­soft­ware schüt­zen
1
Künftig müsst Ihr in der G Suite für den Start von Web-Apps ohne Google-Verifizierung zur Sicherheit ein Wort eintippen
Eine neue Eingabeaufforderung in der G Suite soll vor Schadsoftware schützen. Zunächst bieten nur Web-Apps und Google Scripts die Extra-Sicherheit.
Nokia 8 ist kurz­zei­tig auf Webseite des Herstel­lers aufge­taucht
Michael Keller2
So soll das Nokia 8 einem Leak zufolge in Silber aussehen
Echt oder Fake? Im Internet macht ein Bild des Nokia 8 die Runde, das angeblich für kurze Zeit auf der Webseite des Unternehmens selbst zu sehen war.