Huawei Fit: Smartwatch mit E-Ink-Display und Pulsmessung vorgestellt

UPDATEHer damit !13
Das Design der Huawei Fit erinnert an die Pebble Time Round
Das Design der Huawei Fit erinnert an die Pebble Time Round(© 2016 Huawei)

Genaue Pulsmessung und niedriger Preis: Die Huawei Fit ist eine Smartwatch des chinesischen Herstellers, die viele Fitness-Funktionen ermöglicht. Im Vergleich zu vielen Konkurrenten soll der Herzfrequenzmesser akkuratere Ergebnisse liefern.

Huawei Fit soll automatisch erkennen können, ob Ihr gerade geht, lauft oder schlaft, berichtet The Verge. Das Wearable kann Eure Schritte zählen, die zurückgelegte Entfernung und verbrannte Kalorien messen und die Länge Eures Schlafes erfassen. Aufgrund der hohen Signalstärke soll Huawei zufolge vor allem die Pulsmessung sehr genau funktionieren. Fitness-Enthusiasten dürften sich außerdem über die Trainings-Anleitungen freuen, die es für Lauf-Distanzen von 5 Km, 10 Km, Halb- und Ganz-Marathon gibt.

E-Ink-Display und starker Akku

Die Huawei Fit besitzt kein GPS-Modul, kann aber über die Wear App von Huawei mit einem Gerät verbunden werden, das als Betriebssystem iOS oder Android nutzt. Ist dies der Fall, liefert die Smartwatch Benachrichtigungen zu eingehenden Nachrichten oder Anrufen. Ein besonderes Feature soll auch der Akku sein: Mit einer Ladung sei bei normaler Nutzung eine Betriebszeit von bis zu sechs Tagen am Stück möglich.

Das Design der runden Huawei Fit erinnert stark an die bereits erhältliche Pebble Time Round – und soll Gerüchten zufolge ebenfalls über ein E-Ink-Display verfügen. Zum Release ist das Wearable in den Farben Silber und Grau verfügbar, die Armbänder aus Kunststoff gibt es in den Farben Orange, Schwarz oder Blau. In den USA ist die Smartwatch zum Preis von 129,99 Dollar erhältlich und kann bereits bestellt werden. Ab Ende November soll die Huawei Fit dann auch in Deutschland, Italien, Spanien, Portugal und Frankreich angeboten werden. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt in Europa allerdings bei 149 Euro.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix: Fünfte Staf­fel "House of Cards" verspä­tet sich
1
Die Netflix-Serie "House of Cards" lief hierzulande bislang zuerst bei Sky
"House of Cards" kommt später: Netflix hat den Release der fünften Staffel verschoben, was der Anbieter "nebenbei" in seinem Geschäftsbericht anmerkt.
YouTube: App für iOS und Android bietet nun eige­nen Messen­ger
Michael Keller
YouTube Messenger
Google führt ein neues Feature für YouTube ein: Nutzer der App in Kanada können bereits über den integrierten Messenger Videos teilen.
LG G6 und Co.: Keynote zum MWC am 26. Februar offi­zi­ell ange­kün­digt
Michael Keller
Konzept-Designer haben sich bereits Gedanken zum Aussehen des LG G6 gemacht
Der 26. Februar 2017 wird der Tag der Vorzeigemodelle: Nun hat auch LG eine Veranstaltung angekündigt, auf der vermutlich das LG G6 vorgestellt wird.