Huawei FreeBuds 3: Das ist die neue AirPods-Alternative

Her damit !17
Die Huawei FreeBuds 3 gibt es auch in Schwarz
Die Huawei FreeBuds 3 gibt es auch in Schwarz(© 2019 CURVED)

Sieht wie AirPods aus, ist aber etwas anderes: Huawei hat die kabellosen Kopfhörer FreeBuds 3 im Rahmen der IFA 2019 enthüllt. Die Optik der In-Ears kommt euch zwar womöglich bekannt vor. Allerdings haben diese der Apple-Konkurrenz technisch etwas voraus.

Zwar hat auch Apple bereits eine neue Version seiner AirPods veröffentlicht, doch auch bei diesen vermissen wir ein von vermutlich vielen Nutzern lang erwartetes Feature: die Geräuschunterdrückung. Die Huawei FreeBuds 3 verfügen allerdings über eine sogenannte "Adaptive Noise Cancelation" (ANC). Über diese könnt ihr einen Teil der Geräusche um euch herum ausblenden, was etwa besonders im Zug ganz praktisch ist: So habt ihr mehr Ruhe und könnt eure Musik noch besser genießen.

Huawei verspricht Studio-Qualität

Zugegeben: Für In-Ears dieser Größe ist die Funktion nicht üblich. Doch schon länger heißt es, dass Apple ANC für die AirPods plant – Huawei ist dem Unternehmen offenbar nur zuvorgekommen. Die FreeBuds 3 seien durch die Technologie in der Lage, Umgebungsgeräusche um bis zu 15 Dezibel zu reduzieren. Sehr laute Geräusche, etwa ein hupendes Auto, dürftet ihr also noch problemlos hören können.

Offenbar hat sich im Vergleich zu den FreeBuds 2 auch etwas an der Soundqualität geändert. Die Huawei FreeBuds 3 sollen euch eine Musik-Erfahrung liefern, die an Studio-Qualität herankommt. Bedeutet: Die Töne dürften relativ unverfälscht in eurem Gehörgang ankommen. Ob die Kopfhörer auch in Wirklichkeit so eine gut Figur machen, muss sich erst noch zeigen.

Hohe Akkulaufzeit

Die Huawei FreeBuds 3 sollen eine Akkulaufzeit von bis zu vier Stunden bieten. Das Ladecase soll genügend Energie für bis zu 20 weitere Stunden Musikwiedergabe mitbringen. Zudem laden sie offenbar doppelt so schnell wie die AirPods, berichtet CNET. Ihr könnt das Case auch kabellos mit neuer Energie versorgen. Das ist etwa dann praktisch, wenn ihr ein Smartphone mit umgekehrtem kabellosen Aufladen besitzt – etwas das Huawei P30 Pro oder das Galaxy S10.

Für die Kopfhörer kommt der Huawei-Chip A1 zum Einsatz, dessen Name etwas an die Chipsatz-Bezeichnungen von Apple erinnert. Er soll künftig auch in Smartwatches des Unternehmens zum Einsatz kommen. Durch den Chip unterstützen die FreeBuds 3 den Funkstandard Bluetooth 5.1 und ermöglichen eine stabile kabellose Verbindung. Die In-Ears erscheinen mit rundem Case in den Farben Schwarz und Weiß. Release-Datum und Preis für den Marktstart sind aber noch nicht bekannt.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 30 (Pro): Release in Deutsch­land ist angeb­lich vom Tisch
Francis Lido
Der Vorgänger des Huawei Mate 30 (Pro) ist in Deutschland erhältlich
Einen Tag vor der Enthüllung heißt es: Das Huawei Mate 30 (Pro) kommt nicht nach Deutschland! Was ist dran?
iPhone 11 Pro im Kamera-Vergleich: So schlägt sich Apple gegen den Rest
Francis Lido
iPhone 11 Pro: Auch praktische Gründe haben beim Kamera-Design wohl eine Rolle gespielt
Das iPhone 11 Pro im Kamera-Vergleich mit Huawei P30 Pro, Galaxy Note 10, Google Pixel 3 (XL) und Co. Das sagen die ersten Foto-Tests.
Huawei Mate 30 Pro: Mit diesen Fotos braucht ihr keine Fanta­sie mehr
Christoph Lübben
Her damit !5Das Huawei Mate 20 Pro (Bild) hat wie das iPhone 11 ein Kamera-Viereck. Beim Mate 30 Pro erwartet uns wohl ein deutlich runderes Design
Das Huawei Mate 30 Pro in freier Wildbahn: Auf neuen Fotos seht ihr offenbar, wie das Top-Smartphone von allen Seiten wirkt.