Huawei-Gerät mit Metallgehäuse und Octacore gesichtet

Her damit !10
Macht auf dicke Hose: Huaweis kommendes Octacore-Smartphone mit Metallgehäuse und Fingerabdrucksensor
Macht auf dicke Hose: Huaweis kommendes Octacore-Smartphone mit Metallgehäuse und Fingerabdrucksensor(© 2014 Weibo/2373522835)

Vom Billighersteller zum High-End-Geräteproduzenten: Huawei will es dieses Jahr wissen. Jetzt wurde in China ein Gerät mit Metallgehäuse, Octacore-Prozessor und Fingerabdruck-Scanner aufgespürt.

Huawei ist bekannt für solide Mittelklasse-Geräte zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Doch das reicht dem chinesischen Hersteller offenbar nicht mehr. Zurzeit arbeitet das Unternehmen an einem Flaggschiff, das den Namen auch wirklich verdient - und noch besser als das kommende Ascend P7 sein soll.

Ein chinesischer Ingenieur hat jetzt auf Weibo ein Bild des kommenden High-End-Gerätes online gestellt.  Zu erkennen ist ein Smartphone, dessen Gehäuse größtenteils aus Metall besteht. Außerdem ist unter der Kamera auf der Rückseite des Handys ein Fingerabdruck-Scanner zu sehen.

Rechenpower mit 8-Kern-Prozessor

Auch unter dem Gehäuse soll es zur Sache gehen. Angeblich ist der neu entwickelte, hauseigene Kirin 920 mit acht Kernen verbaut, der leistungstechnisch zwischen dem Snapdragon 801 und 805 einzuordnen ist. Weiteren Gerüchten zufolge soll das mysteriöse Huawei-Gerät auch preislich alle anderen Modelle des Herstellers in den Schatten stellen. Fans der Marke sollten also schon mal ihr Kleingeld zählen.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller13
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.