Offiziell: Huawei trennt sich von Honor – Rückkehr der Google-Dienste?

Smartphones wie das Honor Play 4 Pro haben sich bislang auf Huawei-Technologie verlassen
Smartphones wie das Honor Play 4 Pro haben sich bislang auf Huawei-Technologie verlassen(© 2020 Honor)

Das ist ein Paukenschlag für die Smartphone-Welt: Huawei gibt offiziell die Trennung von Honor bekannt. Damit gehört die Tochterfirma nun nicht mehr zum zuletzt arg gebeutelten Mutterkonzern. Doch was bedeutet dies für Smartphone-Besitzer? Könnte dies die Rückkehr von Android bedeuten?

Mit sofortiger Wirkung hat Huawei alle Honor-Anteile an Shenzhen Zhixin New Information Technology Co., Ltd. verkauft, wie das Unternehmen auf seiner Website bekannt gibt. Nach Abschluss des Verkaufs hat Huawei nichts mehr mit seiner ehemaligen Tochter zu tun und ist nicht mehr in Entscheidungsprozesse oder geschäftliche Aktivitäten eingebunden. Mit dem Verkauf will Huawei nach eigener Aussage sicherstellen, dass die wichtigsten Partner und Verkäufer Honors "durch diese schwierige Zeit kommen".

Unvermeidlicher Schritt

Der Verkauf basiere auf Honors eigener Entscheidung: Diese sei getroffen worden, um das Überleben des Unternehmens zu sichern. Vorhergegangen seien ein enormer Druck – und die ständige Nichtverfügbarkeit von wichtigen technischen Elementen, die im Smartphone-Geschäft gebraucht würden. Zuletzt gab es im Oktober 2020 das Gerücht, dass Konkurrent Xiaomi Interesse an der Honor-Sparte habe.

Mit dem Verkauf gewinnt Honor nun eine große Flexibilität, wie The Verge berichtet. Möglicherweise bedeutet dies, dass der Hersteller nun eigene Deals mit Unternehmen wie Qualcomm und Google aushandeln kann. Entsprechend könnten in Smartphones etwa Snapdragon-Chipsätze verbaut werden, statt der bislang benutzten Kirin-Chips von Huawei.

Ungewisse Zukunft für Honor

Spannend ist für Nutzer vor allem die Frage, wie es mit den Google-Diensten weitergeht. Denn aufgrund des anhaltenden Embargos durch die USA ist Huawei der Handel mit US-Unternehmen untersagt. Entsprechend dürfen Apps wie Google Maps nicht auf den Geräten installiert sein – auch die lizenzierte Android-Version von Google ist betroffen. Es wird sich zeigen, wie sich die Situation für Honor diesbezüglich entwickelt.

Bleibt zu hoffen, dass sich die streitenden Parteien einig werden. Denn ein Flaggschiff wie das Huawei P40 Pro ist ohne Google-Dienste auf dem hiesigen Markt nicht viel wert – trotz der herausragenden Kamera. Im Sommer 2020 hat Honor unter anderem das Play 4 Pro vorgestellt, das als besonderes Feature einen Temperatursensor bietet. Es wird spannend, ob das Unternehmen auch ohne die Huawei-Technologie weiter hochwertige Smartphones zu niedrigen Preisen herausbringen kann.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei: "Die USA wollen unsere Firma vernich­ten."
David Wagner
Huawei befindet sich in der Schieflage
Huawei-Gründer und CEO Ren Zhengfei richtet ein Abschiedswort an die Kollegen von Honor. Und schießt dabei gegen die USA, die Huawei "töten" wollten.
Huawei P50: So soll die Zukunft der belieb­ten Reihe ausse­hen
Francis Lido
Das P40 Pro+ ist das aktuelle Top-Modell der Reihe
Die Weichen für den Release des Huawei P50 sind offenbar gestellt. Aus gut informierten Kreisen sind erfreuliche Neuigkeiten zu vernehmen.
Huawei P Smart 2021 im Test: Preis­wer­tes Handy, auch ohne Google-Dienste?
Guido Karsten
Huawei P Smart 2021 CURVED Fotos 003
Im Huawei P Smart 2021 Test sehen wir uns nicht nur Kamera, Akku und Co. an, sondern auch die Huawei AppGallery. Wie gut ist der Play-Store-Ersatz?