Hoffnung für Huawei? Google legt ein Wort bei Donald Trump ein

Gefällt mir9
Neue Huawei-Handys gibt es derzeit nicht mit Google-Diensten
Neue Huawei-Handys gibt es derzeit nicht mit Google-Diensten(© 2020 Via Instagram @huaweimobile)

Auf neuen Smartphones von Huawei fehlen derzeit Google-Apps. Denn dem US-Giganten ist eine Zusammenarbeit mit dem chinesischen Hersteller aktuell verboten. Nun ist Google anscheinend selbst aktiv geworden und hat bei der US-Regierung um eine Sondergenehmigung gebeten.

Google möchte Huawei wieder mit seinen Diensten versorgen. Eine US-Blockade verbietet dies allerdings, weshalb das Unternehmen die USA nun um Erlaubnis bittet. Dies soll Google-Manager Sameer Samat laut der dpa mitgeteilt haben. Derzeit gebe es allerdings keine Informationen darüber, wann eine Entscheidung zu erwarten ist.

Zwischen China und den USA herrscht derzeit ein erbitterter Handelsstreit. Im Zuge dessen steht Huawei seit Mai 2019 auf einer schwarzen Liste der US-Regierung. Laut dieser dürfen Unternehmen wie Google nicht mehr mit dem chinesischen Hersteller zusammenarbeiten. Mittlerweile gibt es auf neueren Smartphones wie dem Huawei Mate 30 Pro (und wohl bald auch dem Huawei P40) keine lizenzierte Android-Version. Google-Apps und -Dienste wie Google Maps und Gmail fehlen ebenfalls.

Hat Google Angst vor chinesischen Alternativen?

Warum Google nun bei der US-Regierung um Präsident Donald Trump um eine Ausnahme bittet, ist nicht bekannt. Der Suchmaschinenriese könnte mutmaßlich in Sorge sein, dass Huawei tatsächlich das Kunststück gelingt, auch außerhalb von Asien sein eigenes Ökosystem zu etablieren.

Bislang ist Huaweis eigene Plattform App Gallery zwar keine ernsthafte Konkurrenz. Aber da der Hersteller viel Geld und Zeit in die Entwicklung steckt, könnte sich dies langfristig ändern. Wir sind gespannt, ob die US-Regierung daher ihren eigentlich harten Kurs aus Angst vor chinesischen Alternativen aufweicht.

Ihr würdet von positiver Entscheidung nur profitieren

Für euch wäre dies sicherlich die 1A-Lösung. Schließlich zählen Huawei-Handys wie das Mate 30 Pro mit seiner überzeugender Kamera-Technologie zu den Top-Geräten am Markt. Die fehlenden Google-Dienste machen sie bei uns aber eher uninteressant.

Sollten die USA grünes Licht geben, wird auch spannend sein, ob Huawei und Honor ohne Android-Lizenz veröffentlichte Geräte wie das Honor View 30 Pro mit einem entsprechenden Update versorgen dürfen – oder nur zukünftige Handys die Dienste erhalten.


Weitere Artikel zum Thema
Pixel 4a 5G gele­akt: Schon fast ein Pixel 5
Lars Wertgen
Das Pixel 4a 5G unterstützt – der Name verrät es bereits – den 5G-Standard.
Am 30. September stellt Google das Pixel 4a 5G vor. Euch erwartet so etwas wie ein Pixel 5 Lite, wie aus einem XXL-Leak hervorgeht.
Google Pixel 5 vorab enthüllt: Dieser Leak lässt keine Fragen mehr offen
Francis Lido
Her damit23Das Google Pixel 5 sieht dem Pixel 4a (Bild) wohl ziemlich ähnlich
Kamera, Display, Preis und Co.: Kurz vor dem Launch des Google Pixel 5 nimmt ein Riesen-Leak wohl alles vorweg.
Pixel 5 und Pixel 4a 5G: Google legt sich auf einen Termin fest
Lars Wertgen
Her damit16Vom Google Pixel 4a wird es auch eine 5G-Variante geben
Noch vor Ende des Monats stellt Google zwei neue Smartphones vor: das Google Pixel 5 und Pixel 4a 5G. Das hat der Hersteller offiziell bestätigt.