Kein Google, kein Problem? Huawei zieht an Samsung vorbei – auf Platz eins

Huawei ist die neue Nummer eins
Huawei ist die neue Nummer eins(© 2020 CURVED Magazin)

Nach der Google-Sperre haben einige schon den Untergang von Huaweis Mobilfunksparte prognostiziert. Doch siehe da: Neuesten Zahlen zufolge läuft es – verglichen mit der Konkurrenz – blendend. Huawei ist der aktuell größte Smartphone-Hersteller.

Dies geht aus einem Bericht des Marktforschungsunternehmens Canalys hervor. Darin heißt es, dass Huawei im 2. Quartal 2020 die bisherige Nummer eins Samsung abgelöst habe. Wie besonders das ist, verdeutlicht eine andere Feststellung: Seit fast zehn Jahren belege zum ersten Mal ein anderes Unternehmen als Samsung oder Apple den ersten Platz unter den Smartphone-Herstellern.

Keiner verkauft mehr Smartphones als Huawei

Was bedeutet es eigentlich, "größter Smartphone-Hersteller der Welt" zu sein? Basis der Canalys-Analyse ist die Anzahl der verkauften Handys. Ein Einsteiger-Smartphone zählt in dieser Statistik also genauso viel wie ein knapp 1000 Euro teures Huawei P40 Pro. Mit 55,8 Millionen verkaufte Mobiltelefonen hat der Hersteller im vergangenen Quartal mehr Smartphones an den Mann gebracht als jeder Konkurrent. Auf Platz zwei folgt Samsung mit 53,7 Millionen Einheiten – was im Vorjahresvergleich einem Minus von 30 Prozent entspricht.

Platz eins dank Corona

Huawei auf Platz eins, da sei ein bemerkenswertes Ergebnis, das vor einem Jahr nur wenige vorhergesagt hätten, meint Canalys Senior Analyst Ben Stanton. Seine Erklärung: "Ohne COVID-19 wäre das nicht passiert." Huawei haben die Erholung der chinesischen Wirtschaft voll ausgenutzt, um sein Smartphone-Geschäft wiederzubeleben. Samsung dagegen habe in China nur eine kleine Präsenz und schwere Einbrüche in Kernmärkten wie den USA, Europa, Brasilien oder Indien erlitten.

Nur eine Momentaufnahme?

Dass Huawei auf Dauer an der Spitze bleibt, hält Canalys für unwahrscheinlich. Analyst Mo Jia erklärt, weshalb: Wichtige Partner in Schlüsselmärkten vertrieben immer weniger Geräte des Herstellers und nähmen neue Marken in ihr Angebot auf, um das Risiko zu minimieren. Wohl in erster Linie wegen der fehlenden Google-Dienste, die für Huawei im Westen durchaus ein Problem darstellen. In China zwar kaum, doch allein der Erfolg in seinem Heimatmarkt werde Huawei nicht auf Platz eins halten, meint der Analyst.


Weitere Artikel zum Thema
Huawei P40: Top-Smart­phone jetzt zum Spar­preis erhält­lich
ADVERTORIAL
ANZEIGEDas Huawei sieht nicht nur toll aus, sondern hat auch einiges zu bieten
So gut wie neu, aber günstiger: Hier könnt ihr euch das Huawei P40 für nur 21,49 Euro im Monat sichern.
Huawei Mate 40: Geht in Kürze eine Ära zu Ende?
Michael Keller
Der Nachfolger des Huawei Mate 30 Pro (Bild) könnte noch einen Kirin-Chipsatz mitbringen
Das Huawei Mate 40 könnte das letzte Smartphone seiner Art werden: Offenbar hat Huawei zunehmend Schwierigkeiten bei der Chip-Produktion.
Huawei P40 Lite E: Das neue Spar-Modell der P40-Reihe
Guido Karsten
Trotz niedrigem Preis besitzt das Huawei P40 Lite E eine Dreifach-Kamera mit 48-Megapixel-Hauptlinse
Mit dem Huawei P40 Lite E hat der chinesische Smartphone-Hersteller ein neues Spar-Modell veröffentlicht. Hier erfahrt ihr alle Details.