Huawei Honor 4X mit 64-Bit-Prozessor geleakt

Das nächste kräftige Honor-Smartphone nach dem Huawei Honor 6 soll 64 Bit unterstützen
Das nächste kräftige Honor-Smartphone nach dem Huawei Honor 6 soll 64 Bit unterstützen(© 2014 TENAA)

Neues Top-Smartphone aus China: Mit dem Huawei Honor 4X will der chinesische Hersteller offenbar seine Honor-Reihe fortsetzen – und wieder einmal ein High-End-Gerät für den heimischen Markt produzieren, das vermutlich nicht allzu teuer sein wird.

Die bisherige Strategie der Honor-Reihe bestand darin, Konkurrenten wie Xiaomi durch gut ausgestattete Geräte zu einem kleinen Preis die Stirn zu bieten, berichtet Gizchina. Dieser Philosophie will das Unternehmen offenbar auch mit dem Huawei Honor 4X folgen. Das Smartphone wurde erstmals auf der Seite der chinesischen Funk-Zulassungsbehörde TEENA entdeckt, wo es unter dem Codenamen Huawei Honor Che1-CL20 aufgeführt wird.

64-Bit-Snapdragon-Prozessor

Das Huawei Honor 4X soll den geleakten Informationen zufolge einen Snapdragon-Prozessor erhalten, der 64-Bit unterstützt. Die Taktung wird mutmaßlich bei 1,2 GHz liegen, wobei es keine Informationen zur Anzahl der Kerne gibt. Der Arbeitsspeicher soll demnach die Größe von 2 GB aufweisen; zudem wird vermutet, dass der interne Speicherplatz bei Bedarf erweitert werden kann.

Das 720p-Display des Huawei Honor 4X soll in der Diagonale 5,5 Zoll messen. Als Betriebssystem wird aller Voraussicht zum Release noch Android 4.4 KitKat installiert sein. Ein späteres Update auf das 64-Bit unterstützende Android 5.0 Lollipop dürfte angesichts des kompatiblen Prozessors in Planung sein. Die Kamera auf der Rückseite soll eine Auflösung von 13 MP bieten, während die Frontkamera mit 5 MP gut für Selfies und Videotelefonate geeignet sein dürfte. Eine offizielle Ankündigung des Huawei Honor 4X existiert bisher nicht; deshalb gibt es auch noch keine Angaben zum Preis oder darüber, auf welchen Märkten das Smartphone veröffentlicht werden wird.


Weitere Artikel zum Thema
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
Moto Z2 Play soll seinem Vorgän­ger zum Verwech­seln ähnlich sehen
Das Moto Z 2 Play soll sich optisch kaum vom Vorgänger unterscheiden
Das Moto Z2 Play mit bekanntem Design: Einem Leak zufolge setzt Lenovo bei dem kommenden Smartphone weiterhin auf die Optik des Moto Z Play von 2016.
HTC "Ocean" kommt offen­bar als HTC U 11 auf den Markt
1
Her damit !10Das HTC U 11 soll einen berührungsempfindlichen Rahmen erhalten
Das HTC "Ocean" erscheint als HTC U 11: Leak-Experte Evan Blass will den Namen des Gerätes bereits kennen und nennt Details zu den Farbvarianten.