Huawei Honor 7: Kostet es zum Release 599 Dollar?

Her damit !26
Wird das Huawei Honor 7 zum Release 200 Dollar mehr kosten als sein Vorgänger?
Wird das Huawei Honor 7 zum Release 200 Dollar mehr kosten als sein Vorgänger?(© 2015 MyDrivers)

Verabschiedet sich Huawei von den Mittelklasse-Preisen? Einem aktuellen Gerücht zufolge soll das Huawei Honor 7 zum Release stolze 599 Dollar kosten – womit das Smartphone nicht nur in Bezug auf seine Ausstattung ein High-End-Gerät wäre, sondern auch auf den Preis.

Huawei ist dafür bekannt, hochklassige Android-Smartphones zu einem erschwinglichen Preis auf den Markt zu bringen, berichtet GizChina. So kostete das Huawei Honor 6 zum Beispiel zum Marktstart 320 Dollar, während der Preis für das Huawei Honor 6 Plus bei 415 Dollar lag. Sollte Huawei für das Honor 7 tatsächlich 600 Dollar verlangen, wäre der Preis um fast 200 Dollar höher als beim Vorgänger.

Vorstellung am 30. Juni

Mit dem mutmaßlichen Preis für das Huawei Honor 7 könnte der Hersteller aus China die direkte Konkurrenz in Form von Oppo, ZTE und auch Samsung auf dem heimischen Markt nicht mehr unterbieten. Da es sich aber nur um ein Gerücht handelt, könnte es auch sein, dass Huawei mit dem neuen High-End-Smartphone seiner bisherigen Preispolitik treu bleibt – und das Gerät für einen Preis auf den Markt bringt, der zwischen 300 und 400 Dollar liegt.

Erst vor Kurzem hatte das Unternehmen ein Teaser-Video zum Huawei Honor 7 veröffentlicht, in dem das Smartphone erstmals in Gänze zu sehen war. Das Gerät soll über einen Fingerabdrucksensor verfügen und den eigens entwickelten Prozessor Kirin 935 als Antrieb nutzen. Weitere Gerüchte zur Ausstattung sprechen von einem 4 GB großen Arbeitsspeicher und einem 5,1-Zoll-Display mit Full-HD-Auflösung. Das Huawei Honor 7 wird mutmaßlich am 30. Juni 2015 der breiten Öffentlichkeit vorgestellt – und könnte dann im dritten Quartal dieses Jahres erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.