Huawei Mate 10 Pro besitzt wohl Rückseite aus Glas

Gab’s schon5
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt dieser Abbildung und den neuen Fotos zufolge eine vertikal ausgerichtete Dualkamera
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt dieser Abbildung und den neuen Fotos zufolge eine vertikal ausgerichtete Dualkamera(© 2017 Twitter/evleaks)

Die ersten Render-Bilder vom Huawei Mate 10 Plus sind bereits Anfang Oktober 2017 ins Netz gelangt. Nun zeigt sich das Smartphone mit den schmalen Rändern offenbar auch auf einem "echten" Foto. Auffällig ist dabei, dass die Rückseite hier weniger matt als auf den mutmaßlichen Pressebildern aussieht. Dies lässt Rückschlüsse auf das verwendete Material zu. Ihr findet die Bilder am Ende des Artikels.

Die Fotos wurden über die chinesische Mikroblogging-Plattform Weibo verbreitet und zeigen das gleiche Design, das schon auf den vom Leak-Experten Evan Blass geteilten Render-Aufnahmen zu sehen ist. Demnach ist es sehr wahrscheinlich, dass hier tatsächlich das Huawei Mate 10 Pro abgebildet ist. Erkennbar sind Vorder- und Rückseite.

Das gläserne Smartphone

Auf dem einen Bild präsentiert sich die bereits bekannte Front, die ober- und unterhalb des Displays nur über schmale Ränder verfügt. Der Screen dürfte, wohl anders als das herkömmliche Huawei Mate 10, ein Seitenverhältnis von 18:9 besitzen und soll in der Diagonale 6 Zoll messen. Interessant wird es beim zweiten Foto, das die mutmaßliche Rückseite zeigt: Diese ist in schwarzer Klavierlack-Optik gehalten und spiegelt. Demnach könnte das Huawei 10 hier auf Glas als Material setzen – wie etwa auch Apple beim iPhone 8 oder Samsung beim Galaxy S8 und Note 8.

Die Glasrückseite könnte wiederum bedeuten, dass sich das Huawei Mate 10 Pro kabellos aufladen lässt. Sie könnte aber auch ein Indikator dafür sein, dass Nutzer sehr gut auf das Smartphone aufpassen müssen: Sowohl das iPhone 8 als auch das Galaxy S8 haben in mehreren Drop-Tests unfreiwillig demonstriert, dass Glas nicht nur schick aussieht, sondern auch leicht kaputt gehen kann. Ob das letztendlich auch für das Mate 10 Pro gilt, erfahren wir am 16. Oktober 2017, wenn Huawei alle Varianten seines Top-Modells der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Rückseite des Huawei Mate 10 Pro (rechts) spiegelt offenbar(© 2017 Weibo/罗逸文TheTime)

Weitere Artikel zum Thema
Neue Hoff­nung: Huawei P50 wieder mit Google-Diens­ten?
Sebastian Johannsen
Huawei bald wieder mit Google-Diensten? Es darf gehofft werden.
Wird Huawei bald von der Handelssperre befreit? Zumindest soll der Fall neu geprüft werden. Vielleicht kommt das P50 dann schon mit Google-Diensten.
Smart­phone-Tests 2020: Die besten Fotos aus unse­ren Reviews
Christoph Lübben
Viele schöne Fotos haben wir 2020 in unseren Smartphone-Tests gemacht. Und das hier ist die wohl beste Aufnahme
Ein Blick zurück auf unsere Smartphone-Tests aus 2020: Hier findet ihr die coolsten Fotos aus allen Reviews der CURVED-Redaktion.
Huawei Mate 40 Pro im Test: Ein König ohne Schloss
Lars Wertgen
Gefällt mir18Das Huawei Mate 40 Pro kostet etwa 1200 Euro
Das Huawei Mate 40 Pro begeistert im Test – auch ohne Google-Dienste. Der Minuspunkt ist nicht nur wegen der überragenden Kamera zu verschmerzen.