Huawei Mate 10 Pro geleakt: So sieht das Topmodell von vorne und hinten aus

Her damit !17
Die Display-Ränder des Huawei Mate 10 Pro fallen offenbar auch sehr dezent aus
Die Display-Ränder des Huawei Mate 10 Pro fallen offenbar auch sehr dezent aus(© 2017 Twitter/evleaks)

Wir waren bereits davon ausgegangen, dass Huawei auch das Mate 10 in einer noch besser ausgestatteten Variante auf den Markt bringen wird. Insgesamt sollen sogar mindestens drei oder vier Modelle erscheinen. Obwohl die Enthüllung aber eigentlich erst für Mitte Oktober geplant ist, gibt es schon jetzt Bilder, welche die Pro-Variante und ihre Kamera aus der Nähe zeigen sollen.

Via Twitter hat der Leak-Spezialist Evan Blass nun das erste Renderbild vom neuen Spitzenmodell von Huawei veröffentlicht, das wohl den Namen "Huawei Mate 10 Pro" tragen wird. Wie erwartet, zeichnet auch das Premium-Smartphone des chinesischen Herstellers ein riesiges Display aus, das fast die komplette Front bedeckt. Der Fingerabdrucksensor liegt auf der Rückseite, vorne sind nur zwei schmale Balken über und unter dem Bildschirm zu sehen.

Noch mehr Display als beim iPhone X?

Das Bild von der Dualkamera des Huawei Mate 10 Pro verrät, dass der Hersteller erneut mit Leica zusammenarbeitet und ein besonders lichtstarkes Objektiv der Summilux-Reihe mit einer F/1,6 Blende verbaut. Das bisher einzige Smartphone mit solch einer großen Blende ist das LG V30.

Huawei hat sich auf die Fahne geschrieben, langfristig Apple und auch Samsung zu überholen und der größte Smartphone-Hersteller der Welt zu werden. Schon mit dem Huawei Mate S zeigte der Hersteller aus Fernost, dass er auch genau wie Apple in der Lage ist, komplizierte Features wie 3D Touch beziehungsweise Force Touch zu entwickeln. Wir sind gespannt, ob beim Mate 10 Pro vielleicht auch ein noch größerer Anteil der Vorderseite vom Display eingenommen wird als beim iPhone X. Genaueres erfahren wir am 16. Oktober.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 10 Pro: Update ermög­licht Super­zeit­lu­pen-Aufnah­men
Christoph Lübben3
Das Huawei Mate 10 Pro kann bald Superzeitlupe (720p, 960 fps)
Das Huawei Mate 10 kann künftig Videos in Superzeitlupe aufnehmen. Die Funktion kommt mit dem Update auf EMUI 8.1, das wohl erste Nutzer nun erhalten.
Huawei Mate 20, Mate 30 und Co.: Namen der Smart­pho­nes wohl bestä­tigt
Francis Lido
Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) wird wohl Mate 20 Pro heißen
Huaweis nächstes Flaggschiff wird wohl Mate 20 (Pro) heißen. Außerdem plant der Hersteller offenbar viele weitere Generationen der Mate-Serie.
Huawei Mate 10 Pro: Sicher­heits­up­date für Juni bringt Nacht­mo­dus mit
Christoph Lübben
Das Huawei Mate 10 Pro bietet künftig auch einen Nachtmodus
Das Huawei Mate 10 Pro erhält per Update einen Nachtmodus, der Fotos bei wenig Licht verbessert. Es sind aber noch weitere Neuerungen dabei.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.