Huawei Mate 10 Pro im Teardown: So sieht das Smartphone von innen aus

Vor Kurzem hat das Huawei Mate 10 Pro bei den IF Design Awards 2018 eine Auszeichnung für sein attraktives Äußeres erhalten. Der YouTube-Channel JerryRigEverything interessierte sich hingegen offenbar mehr für die inneren Werte und nahm das Flaggschiff gründlich auseinander.

Huawei selbst hatte offenbar nichts gegen den Teardown. Das Unternehmen lud Zack von JerryRigEverything zur CES 2018 ein und sponserte sogar das Video. In dem Clip oberhalb dieses Artikels könnt ihr euch anschauen, wie der Tester das Huawei Mate 10 Pro zerlegt hat.

Viel Lob, aber auch Kritik

Zugang zum Innern des Huawei Mate 10 Pro verschafft sich Zack wie bei anderen wasserdichten Smartphones mit Glasrückseite: Mit einem Föhn erhitzt er zunächst den Klebstoff. Dann öffnet er das Smartphone mit einem Werkzeug einen Spalt weit und entfernt mit einer Papierkarte Kleberrückstände. Anschließend lässt sich die Glasrückseite anheben.

Nachdem Zack sich den Weg in das Innere des Huawei Mate 10 Pro gebahnt hat, erklärt er, welche Funktionen die einzelnen Komponenten erfüllen. Unter anderem geht er darauf ein, wie der Hersteller das Gerät wasserdicht (nach IP67) macht oder die Wärme-Ableitung im Motherboard funktioniert. Zwischendurch stellt er immer mal wieder einzelne Features heraus, die das Mate 10 Pro der Konkurrenz Voraus hat – etwa die Kapazität des Akkus oder die Schnellladefunktion. Hier dürfte klar werden, dass Huawei das Video gesponsert hat.

Dass das Hersteller selbst der Sponsor ist, hindert Zach aber nicht daran, Kritik zu äußern. So bemängelt er, dass sich der Akku nur schwer entfernen lasse. Das sei vor allem deshalb ärgerlich, weil die Reparatur eines zerbrochenen Mate-10-Pro-Displays die Entfernung des Energiespeichers voraussetze. Was wir am Mate 10 Pro auszusetzen haben und was wir daran gut finden, erfahrt ihr im Test von Marco.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei: Für diese Smart­pho­nes wird Android Pie bereits getes­tet
Lars Wertgen1
Das Mate 10 Pro bekommt Android Pie wohl als eines der ersten Huawei-Smartphones
Auf den ersten Smartphones hat Huawei die Beta-Phase von Android Pie eingeläutet. Weitere Geräte sollen zeitnah folgen.
Huawei Mate 10 Pro: Update ermög­licht Super­zeit­lu­pen-Aufnah­men
Christoph Lübben3
Das Huawei Mate 10 Pro kann bald Superzeitlupe (720p, 960 fps)
Das Huawei Mate 10 kann künftig Videos in Superzeitlupe aufnehmen. Die Funktion kommt mit dem Update auf EMUI 8.1, das wohl erste Nutzer nun erhalten.
Huawei Mate 20, Mate 30 und Co.: Namen der Smart­pho­nes wohl bestä­tigt
Francis Lido
Der Nachfolger des Mate 10 Pro (Bild) wird wohl Mate 20 Pro heißen
Huaweis nächstes Flaggschiff wird wohl Mate 20 (Pro) heißen. Außerdem plant der Hersteller offenbar viele weitere Generationen der Mate-Serie.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.