Huawei Mate 10 Pro: Randloses Smartphone in freier Wildbahn gesichtet

Supergeil !5
Das Huawei Mate 9 hat noch breite Ränder – das soll beim Huawei Mate 10 anders sein
Das Huawei Mate 9 hat noch breite Ränder – das soll beim Huawei Mate 10 anders sein(© 2016 CURVED)

Während das Huawei Mate 10 noch einen Homebutton auf der Vorderseite und breitere Ränder besitzen soll, setzt der chinesische Hersteller beim Mate 10 Pro angeblich auf ein nahezu randloses Display. Nun sind offenbar unabhängig voneinander zwei Bilder im Netz aufgetaucht, auf denen die Vorderseite der Pro-Ausführung zu sehen sein soll. Ihr findet die Abbildungen am Ende des Artikels.

So hat die Webseite TechMSD eines der mutmaßlichen Bilder des Huawei Mate 10 Pro veröffentlicht, macht allerdings keine Angaben zur Herkunft der Aufnahme. Zu sehen ist ein Gerät, das nur oben und unten schmale Ränder besitzt. In den unteren Rand ist das Huawei-Logo integriert. Da der Screen nicht um die Seiten gebogen ist, wirkt das Smartphone deutlich breiter als das vergleichbare Galaxy Note 8.

Nicht ganz identisch

Nahezu zeitgleich hat auch die Webseite 91mobiles eine Abbildung ins Netz gestellt, auf dem angeblich das Huawei Mate 10 Pro zu sehen ist. Erkennbar ist offenbar das gleiche Geräte-Design wie auf dem Foto von TechMSD. Einziger Unterschied: Das Gehäuse ist wohl in einer anderen Farbe gehalten. Erst vor wenigen Tagen ist zudem das Bild einer Display-Abdeckung aufgetaucht, die zum Mate 10 Pro gehören soll. Auch bei diesem Leak ist identisch zu den neuen Aufnahmen eine Front mit schmalen Rändern und Huawei-Schriftzug zu sehen.

Haben wir also nun drei unterschiedliche Bilder, die allesamt wirklich die Vorderseite des Huawei Mate 10 Pro zeigen? Möglich ist es, dennoch unterscheiden sich die beiden neuen Fotos in einem Punkt voneinander: Die Prozentanzeige für den Akku ist auf dem Bild von TechMSD wohl in dem Batterie-Symbol selbst zu finden; auf dem Foto von 91mobiles ist die Angabe zur Restladung in der Statusleiste links neben dem Batterie-Icon. Abweichungen gibt es offenbar auch beim WLAN-Symbol.

Vielleicht sind die Leaks also doch einem Bildbearbeitungsprogramm entsprungen, sofern es sich bei den unterschiedlichen Symbolen nicht um mögliche Einstellungen der Benutzeroberfläche handelt. Ob die Pro-Version des Mate 10 wirklich so wie auf den Aufnahmen aussieht, wissen wir daher erst spätestens am 16. Oktober 2017, wenn die Smartphones in München präsentiert werden.

Dieses Foto zeigt angeblich das Huawei Mate 10 Pro(© 2017 91mobiles)
Auch hier soll das Huawei Mate 10 Pro zu sehen sein
Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 3T und 3 erhal­ten Update auf Android Oreo
Guido Karsten
Das OnePlus 3T und 3 sind die ersten Smartphones des Herstellers mit Android Oreo
OnePlus hat sein erstes Update mit Android 8.0 Oreo fertiggestellt. Besitzer eines OnePlus 3 und OnePlus 3T sollten es bald herunterladen können.
Teslas Zusatz­akku für Smart­pho­nes sieht aus wie ein Super­char­ger
Guido Karsten1
Die Tesla Powerbank enthält eine Akkuzelle, wie sie auch in den Fahrzeugen des Herstellers verbaut ist
Als Spezialist für Energiespeicher hat Tesla nun passenderweise auch einen Zusatzakku für Smartphones im Angebot – mit micro-USB- und Lightning-Port.
In WhatsApp könnt Ihr Freun­den Euren Stand­ort bald einfa­cher mittei­len
Guido Karsten
Das Teilen des Standortes in WhatsApp wird bald einfacher
Wenn Ihr in Zukunft Freunden per WhatsApp ein Urlaubsfoto schickt, könnt Ihr per Sticker mitteilen, wo ihr seid. Den Ort bestimmt die App automatisch.