Huawei Mate 10 Pro und Mate 10 Lite: Das sind die vorläufigen Specs

Das Display des Huawei Mate 10 Pro ist anscheinend randlos und weist ein 18:9-Format auf
Das Display des Huawei Mate 10 Pro ist anscheinend randlos und weist ein 18:9-Format auf(© 2017 Weibo.cn/C数码)

Die Specs des Huawei Mate 10 und 10 Pro sind offenbar bekannt geworden. Wie Leak-Veteran Evan "evleaks" Blass für Venture Beat schreibt, habe man Marketing-Dokumente mit Details zur Hardware erhalten.

Demnach sind gleich drei Ausführungen geplant: So trage das Huawei Mate 10 Pro den Codenamen "Blanc", während die Standard-Ausführung "Marcel" getauft sei. Unter der Bezeichnung "Alps" erscheine dann noch eine Version mit leicht abgespeckter Hardware, also ein Mate 10 Lite. Zum Lite und zum Pro weiß Blass konkrete Informationen zu berichten.

Die Specs des Huawei Mate 10 Pro:

So sei das Huawei Mate 10 Pro mit dem kürzlich vorgestellten Flaggschiff-Chip Kirin 970 ausgestattet. Das IPS-LCD-Display messe in der Diagonale 5,99 Zoll und löse in QHD mit 2880 x 1440 Pixeln auf, was einem Format von 18:9 entspricht. Hier ist auch von einem Edge-to-Edge-Screen die Rede, das Mate 10 Pro verspricht also tatsächlich nahezu randlos zu werden. Der Arbeitsspeicher belaufe sich auf 6 GB, während es hinsichtlich des internen Speichers Ausführungen mit 64 und 128 GB gebe.

Trotz einer Tiefe von 7,5 mm betrage die Kapazität des Akkus üppige 4000 mAh. Als Besonderheit nennt Blass noch eine Dualkamera mit OIS von Leica: Eine Linse löse mit 20 MP auf, die andere mit 12, wobei die Blendengröße wie beim LG V30 lichtstarke f/1.6 betrage. Das Smartphone soll LTE Cat. 16 beherrschen, wasserdicht nach IP68 sein und mit Android Oreo samt EMUI 6.0 ausgeliefert werden. Der Release erfolge im Dezember.

Die Specs des Huawei Mate 10 Lite:

Das Huawei Mate 10 Lite scheint ohne randlosen Bildschirm daherzukommen, nennt Blass doch einen 16:9-Screen mit einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln auf 5,88 Zoll. Das entspricht auch vorigen Gerüchten. Zwar betrage die Speicherausstattung "nur " 4 GB, doch soll auch hier ein Kirin 970 zum Einsatz kommen. Auch der Akku des "Alps" fasse 4000 mAh, das Gehäuse selbst sei mit 8,23 mm Tiefe aber etwas dicker als das Pro-Modell. Wie es scheint, wird das Lite nicht als 128-GB-Version erhältlich sein und mit etwas langsamerem LTE Cat. 12 ausgestattet sein, dafür erfolge der Release bereits im Oktober – kurz nach der offiziellen Enthüllung des Trios am 16. Oktober in München.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X: Start der Massen­pro­duk­tion angeb­lich erneut verscho­ben
Guido Karsten
Die Massenproduktion des iPhone X soll noch begonnen haben
Bisher läuft die Produktion des iPhone X angeblich nur auf Sparflamme. Wie es nun heißt, wurde der Start der Massenproduktion erneut verschoben.
Google über­nimmt Pixel-Team und Lizen­zen: HTC baut weiter Smart­pho­nes
Guido Karsten1
Viele der neuen Google-Mitarbeiter sollen schon am Google Pixel mitgearbeitet haben
HTC und Google sind sich einig: Für 1,1 Milliarden Dollar wechseln etwa 100 Smartphone-Spezialisten und Lizenzen zum US-Unternehmen.
Insta­gram zeigt Euch nun Eure Follower an
Christoph Groth
Instagram sagt Euch offenbar bald, wer Euch folgt
Wer folgt Euch und wer nicht? Instagram führt jetzt offenbar einen Hinweis ein, der genau diese Fragen beantwortet.