Huawei Mate 20 Pro kann wohl doch nicht mit dem iPhone Xs (Max) mithalten

Her damit !5
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max
Auch das Huawei Mate 20 Pro soll bei Weitem nicht so schnell sein wie das iPhone Xs Max(© 2018 CURVED)

Mit dem A12 Bionic Chip im iPhone Xs und Xs Max hat Apple kräftig vorgelegt. Mit dem Kirin 980 im Huawei Mate 20 Pro gibt es nun den ersten vergleichbaren Chipsatz. Denn auch dieser ist nach dem 7-nm-Verfahren hergestellt. Hinsichtlich der Leistung soll es aber deutliche Unterschiede geben – aber anders, als Huawei zuvor behauptet hat.

Ein ausführlicher Test von Andandtech hat kürzlich ergeben, dass Apples Chip in mancherlei Hinsicht sogar PC-Prozessoren dicht auf den Fersen ist und sämtliche zum damaligen Zeitpunkt erhältlichen Smartphone-Chipsätze in den Schatten stellt. Auch der nun im Huawei P20 Pro verbaute Kirin 980 bleibt offenbar deutlich hinter dem Apple-Chip zurück, wie PhoneArena anhand diverser Benchmarks ermittelt hat. Fazit der Tests: Der Kirin 980 sei in den meisten Bereichen der schnellste Android-Chip, aber kein ebenbürtiger Konkurrent für den A12 Bionic im iPhone Xs (Max).

Für anspruchsvolle Android-Nutzer die beste Wahl

Der A12 Bionic sei der Chip, den es 2019 zu schlagen gilt, heißt es weiter. Für Nutzer, die Android gegenüber iOS bevorzugen und möglichst viel Leistung wollen, sei das Huawei Mate 20 Pro derzeit aber dennoch die beste Wahl. Denn das Smartphone lässt andere aktuelle Android-Smartphones in den meisten Bereichen hinter sich – wobei der Abstand nicht so groß ausfällt wie der zum iPhone Xs Max.

Für den Test kamen die etablierten Benchmarks AnTuTu, GeekBench4 und GFXBench zum Einsatz. Sowohl Single- und Multicore- als auch Grafikperformance sind in die Bewertung mit eingeflossen. Ein aussagekräftiger Vergleich zwischen dem Huawei Mate 20 Pro und anderen Android-Top-Smartphones wird allerdings erst möglich sein, wenn diese ebenfalls einen 7-nm-Chipsatz erhalten. Die meisten Hersteller werden wohl auf den Snapdragon 8150 von Qualcomm setzen – so soll der Nachfolger des Snapdragon 845 heißen.

Weitere Artikel zum Thema
Huawei Mate 20 X: Gaming-Smart­phone kommt nach Deutsch­land
Christoph Lübben
Das Mate 20 X sieht aus wie das Mate 20 (Bild)
Das Huawei Mate 20 X erscheint noch im Dezember in Deutschland. Es handelt sich um ein besonders großes Gaming-Smartphone.
Huawei Mate 20 Pro lässt sich offen­bar schlecht repa­rie­ren
Francis Lido2
Mate 20 Pro: Wenn das Display zu Bruch geht, müsst ihr wohl auch den Fingerabdrucksensor ersetzen
Ein Teardown zum Huawei Mate 20 Pro offenbart Schwächen: Reparaturen an dem Smartphone sind teilweise aufwendig und zeitintensiv.
Huawei Mate 20 Pro: Mit dieser Hülle macht ihr bessere Unter­was­ser­auf­nah­men
Christoph Lübben
Das Mate 20 Pro ist offenbar gut für Unterwasseraufnahmen geeignet
Für das Huawei Mate 20 Pro erscheint eine Schnorchelhülle. Diese erlaubt euch Unterwasseraufnahmen in bis zu fünf Metern Tiefe.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.